weather-image
22°
Positive Entwicklung der Mitgliederzahl

Im Zeichen der 111-Jahr-Feier

Aerzen. Das abgelaufene Jahr stand für den Aerzener MTSV ganz im Zeichen seiner 111-Jahr-Feier. „Es hat alles wunderbar geklappt“, zog Angelika Dreier für das Vorstandsteam eine positive Bilanz. Allerdings, auch das räumte sie ein: „Wir hätten uns mehr Besucher gewünscht und zahlreiche Aerzener nicht erreicht, aber das ist sicher auch der brütenden Hitze mit Temperaturen über 30 Grad am Jubiläumswochenende geschuldet“, so Dreier.

veröffentlicht am 07.04.2016 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 14.11.2016 um 16:00 Uhr

270_008_7853850_wvh_0704_MTS_DSC_0211.jpg

Die Hummetal-Sporthalle hat sich als hervorragender Ort für die Repräsentationsveranstaltung sowie für den Tanzabend und einen Gottesdienst erwiesen, geht aus dem Bericht des Vorstandes hervor. Weiter wurde berichtet, dass die Sparte Leichtathletik im Breitensport aufgeht, Basketball soll in Zusammenarbeit mit der Schule im Hummetal für die Jugend attraktiver gestaltet werden und Yoga ruht zurzeit aufgrund mangelnder Nachfrage. Die Mitgliederzahl entwickelte sich positiv auf 858 Sportler und Sportlerinnen. 107 Aktive, darunter 13 Familien, konnten, erfolgreich das Sportabzeichen ablegen. Judoka Aaron Dieckhoff glänzte bei den Norddeutschen Meisterschaften. „Der Internet-Auftritt wurde überarbeitet“, teilte Dreier weiter mit, die gemeinsam mit Matthias Wunder und Lando Schwekendiek die Vereinsspitze bildet.

Zur neuen Kassenprüferin wurde Imke Wessel gewählt. Für ein halbes Jahrhundert Mitgliedschaft wurden Bernd Röben und Günter Zimmermann geehrt. Seit 25 Jahren dem Aerzener Sportverein treu verbunden sind Maj-Britt Meusel, Kim Krietemeier, Ute Grüner, Renate Beyer, Daniela Spatz, Gabi Laube, Annick Sepré-Rinne sowie Sabine und Theresa Breitkopf. Aufgrund seiner langjährigen besonderen Verdienste rund um den MTSV erhielt Klaus Thielecke eine besondere Ehrung – nicht nur vereinsintern, sondern zusätzlich auch vom Landessportbund. Seit dem 1. August letzten Jahres unterstützt Marvin Beljan als erster Bundesfreiwilligendienstler beim MTSV Aerzen die Ehrenamtlichen. Als echte Bereicherung bezeichnet der Vereinsvorstand seine Arbeit. Aus diesem Grund sucht der MTSV Aerzen zum 1. August 2016 einen Bufdi-Nachfolger für Beljan.sbr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare