weather-image
16°
Sparkasse und Fachgymnasium Wirtschaft setzen weiter auf Kooperation

Im Wirtschaftsleben wie im Seilgarten - im Team geht es meistens besser

Rinteln (who). Der Abschluss des Wettbewerbs 2008 zum Deutschen Gründerpreis ist Anlass für die Sparkasse Schaumburg gewesen, die Kooperation mit dem Fachgymnasium Wirtschaft in der Dauestraße zu bekräftigen.

veröffentlicht am 14.11.2008 um 00:00 Uhr

Günther Klußmeyer, Werner Nickel und Herbert Habenicht (v.l.) be

Günther Klußmeyer als Vorstandsmitglied und Marketingleiter Werner Nickel waren in die Dauestraße gekommen, um den festen Willen der Sparkasse zur Fortsetzung der Zusammenarbeit mit dem Fachgymnasium unter dem Dach der Berufsbildenden Schulen zu bestätigen. Dazu brauchte es noch nicht einmal eines ausformulierten Vertrages, wie anderswo, waren sich die Repräsentanten der Sparkasse und BBS-Schulleiter Herbert Habenicht einig. "Die Zusammenarbeit der Schulen mit der Wirtschaft wird immer wichtiger", schickte Habenicht voraus, besonders vor dem Hintergrund des prognostizierten Schülerschwundes durch den demografischen Wandel. Deshalb würden sich die Schulen umso mehr in der Verantwortung sehen, berufsbezogen auszubilden. "Mit immer weniger Kräften immer komplexere Tätigkeiten stemmen müssen", das sieht Klußmeyer als wachsende Herausforderung auch für die Sparkasse Schaumburg. Der gestiegene Bedarf an höher qualifizierten Mitarbeitern solle deshalb durch die Förderung der Schulen gesichert werden. "Wir hatten schon immer ein enges Netz mit den Schulenüber alle Stufen, um qualifizierten Nachwuchs heranzubilden", betonte Klußmeyer. Ein konkretes Förderprojekt ist der Deutsche Gründerpreis, den neben anderen großen Unternehmen auch die Sparkassen unterstützen. Günter Potthast, Lehrer an den Berufsbildenden Schulen, koordiniert die Aktion. Beim Gründerprojekt geht es für die einzelnen Schülerarbeitsgruppen darum, Marktlücken ausfindig zu machen, ein fiktives Unternehmen zu gründen und zu organisieren. Seit 2005 habe sich das Fachgymnasium mit Schüler-Teams an diesem Wettbewerb beteiligt, schilderte Habenicht, in diesem Jahr sogar mit acht Gruppen. Unter den bundesweit insgesamt 1000 Gruppen haben sich alle Rintelner Teams im oberen Drittel platzieren können. Klußmeyer versichert, auch 2009 werde sich die Sparkasse hier engagieren. Zuletzt hatte die Sparkasse die Abschlussveranstaltung der BBS zum Gründerpreis 2008 gesponsert. Dabei waren die Rintelner Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem Outdoor-Tag in den Kletterwald und Teampark Hameln eingeladen worden. Wie bei einer Firmengründung galt es hier, gemeinsam im Team Hindernisse zu überwinden und Aufgaben zu bewältigen auf dem Weg zum Ziel. Habenicht: "Im Wirtschaftsleben ist es wie im Seilgarten - im Team geht es eben besser."

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare