weather-image
27°
Unfall auf der Autobahn 2 / Feuerwehr befreit Fahrer / Zwei Schwerverletzte

Im umgekippten Kleinbus eingeklemmt

Porta Westfalica (fwp). Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich gestern am frühen Morgen auf der Autobahn A 2 zwischen Porta und Bad Eilsen. Ein polnischer Kleinbus prallte gegen die Mittelleitplanke und kippte um. Die Feuerwehr Porta Westfalica musste einen Eingeklemmten aus dem Fahrzeug retten. Drei Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.

veröffentlicht am 12.03.2007 um 00:00 Uhr

Kurz vor 5 Uhr war der Mercedes Sprinter in Fahrtrichtung Hannover unterwegs. Kurz vor dem Rastplatz "Fuchsgrund" verlor der Fahrer aus bislang noch nicht geklärter Ursache die Kontrolle über den mit vier Personen besetzten Kleinbus. Das Fahrzeug prallte in die Mittelleitplanke, diese verhinderte den Durchbruch auf die Gegenfahrbahn. Der Kleinbus stürzte auf die Fahrerseite und rutschte auf dieser noch einige Meter, bis er auf dem linken Fahrstreifen liegen blieb. Ersthelfer kümmerten sich um die Insassen des Fahrzeugs und riefen die Feuerwehr. Als die Retter eintrafen, waren bereits drei Personen aus dem Fahrzeug befreit worden. Der Fahrer befand sich noch im Fahrzeug und war eingeklemmt. Er hatte schwere Kopfverletzungen, ein Arm war beim Unfall aus dem Fenster geraten und nun zwischen Fahrbahn und Fahrzeug eingeklemmt. Zu seiner Befreiung wurde eine Sitzreihe aus dem Kleinbus entfernt. Die Feuerwehr Porta setzte zur Bergung hydraulische Rettungsmittel (Schere und Spreizer) ein. Der Kleinbus wurde dann mit pneumatischen Hebekissen angehoben und mit Rüsthölzern stabilisiert. Durch diese Maßnahme konnten der eingeklemmte Arm entlastet und der Verletzte befreit werden. Ein weiterer Insasse wurde schwer, eine schwangere Frau leicht verletzt. Alle wurden zur weiteren Versorgung ins Klinikum Minden gebracht. Die Autobahn 2 war während der eineinhalb Stunden dauernden Bergungsarbeiten in Fahrtrichtung Hannover voll gesperrt. Es bildete sich ein Rückstau.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare