weather-image
22°
VfL empfängt TB Stöcken / Anwurf ist am Sonntag erst um 18 Uhr

Im Titelkampf setzt Stadthagen auf eine bewegliche Abwehrreihe

Handball (mic). In der Landesliga bleibt der VfL Stadthagen mit 27:9-Punkten ein heißer Aufstiegsaspirant und untermauerte am letzten Wochenende mit einer tadellosen Vorstellung in der Abwehr seine Favoritenstellung. Dagegen nimmt der Druck für den Gegner TB Stöcken, der sich am Rand der Abstiegszone bewegt, von Woche zu Woche zu. Die derzeitige Situation beider Mannschaften könnte kaum unterschiedlicher sein.

veröffentlicht am 17.03.2007 um 00:00 Uhr

Urs Pante (l.) ist der Chef der "bombensicheren" Stadthäger Abwe

"Ich hoffe, dass wir diese fantastische Abwehrleistung wiederholen können und die gesamte Mannschaft wieder beweglich und engagiert agiert", sagt VfL-Trainer Werner Eyßer. Sein Team soll dadurch Sicherheit gewinnen und mit Tempo nach vorne spielen. Allerdings ist die robuste, körperlich starke TB-Truppe nicht zu unterschätzen. Spielertrainer Peter Tindler führt clever Regie und ist der Dreh- und Angelpunkt im Rückraum. Am Kreis wirbelt Oliver Henke. Zudem ist Michael Berr aus der zweiten Reihe brandgefährlich. "Wir kennen Peter gut und glauben ihn ausschalten zu können. Wir wollen den Anschluss zum Spitzenreiter halten und gewinnen. In dieser Phase kommt es auf jeden Punkt an. Es kann noch viel passieren", spekuliert Eyßer im Aufstiegsrennen und hofft vielleicht auf Nachbarschaftshilfe aus Bad Nenndorf. Doch zunächst sind die ehrgeizigen VfL-Handballer in der Pflicht. Dazu wünschen sich die Mannen um Torjäger Stefan Franke& Co wiederum eine große Zuschauerresonanz. Anwurf: Sonntag, 18 Uhr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare