weather-image
85 Nachwuchsrennfahrer kämpfen gegen die Uhr beim 27. Münchhausen-Jugend-Kart-Slalom

Im Temporausch

BODENWERDER. Der Motor-Sport-Club Bodenwerder im ADAC e. V. hatte zum 27. Münchhausen-Jugendkart-Slalom eingeladen und 85 Kinder und Jugendliche aus 17 Ortsclubs des ADAC kamen auf den Lidl-Parkplatz nach Bodenwerder.

veröffentlicht am 28.08.2018 um 13:45 Uhr

Siegerehrung der Klasse 3 mit Gregor Feigenspan, Nico Asche und Teresa Schade auf den Plätzen 1 bis 3. FOTO: Horst Kohlenberg/PR

Sie wollten den Parcours in möglichst kurzer Zeit und ohne Fehler umrunden.

Die in 5 Altersklassen zwischen 6 und 18 Jahren aufgeteilten Mädchen und Jungen fuhren mit den zur Verfügung gestellten Karts (200 ccm Hubraum und 6,5 PS) um Pokale und Punkte, die sowohl für den Mittelweser-Pokal als auch für die Stadtmeisterschaft Hannover gewertet werden. Außerdem handelt es sich um einen Wertungslauf für den ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt. Die Teilnahme an dem Kart-Slalom wurde auch durch Sachspenden für alle Fahrer belohnt, die von den Firmen Autohaus Fischer, Autohaus Siebrecht, Hair & Style Carsten Reichstein, LVM-Versicherung Feuerhake, Motorrad Fuchs und Gruppe Zimmerei/Holzbau gesponsert wurden.

Jeweils eine Trainings- und zwei Wertungsläufe werden von den Startern absolviert. Bevor die Karts bestiegen werden durften, gehen die Teilnehmer den gesamten Parcours ab und analysieren den Streckenverlauf, um gut vorbereitet auf die Zeitenjagd zu gehen. Das falsche Befahren der Strecke oder das Verschieben der Pylonen wird mit Zeitstrafen belegt, sodass meistens nur noch die Fahrer eine Chance auf einen Podestplatz haben, die die Wertungsläufe fehlerfrei und trotzdem zügig absolvierten. Die auf dem Parcours verteilten „Streckenposten“ notieren alle Fehler der Fahrer und geben die Resultate an den Auswerter weiter, der zusammen mit den Zeiten der beiden Wertungsläufe die Platzierungen festlegt. Der Streckensprecher Dennis Klingenberg informiert die Fahrer und Zuschauer jeweils über die gefahrenen Zeiten und die Anzahl der festgestellten Fehler. Das ganze wird vom Slalomleiter Tim-Christoph Meier und drei Schiedsrichtern überwacht. Nach dem Aushang der Ergebnisse und einer kurzen Einspruchsfrist erfolgte die Siegerehrung durch den Slalomleiter. Ein Drittel der besten Fahrer jeder Gruppe erhielten Pokale. Die sieben Fahrer des MSC Bodenwerder hatten an diesem Tag kein Glück. In den einzelnen Klassen gewannen Hannes Überfeldt (MSC der Polizei Braunschweig), Caitlyn Pakendorf (MSC Oschersleben), Gregor Feigenspan (MSC der Polizei Hannover), Tim Ihlemann und Sarah Kobbe (beide RSC Wolfenbüttel). „Wir freuen uns, dass wir seit vielen Jahren den Lidl-Parkplatz für diese Veranstaltung nutzen können. Aber auch allen anderen Sponsoren und Firmen danken wir für ihre Unterstützung, ohne die so eine Veranstaltung nicht möglich wäre. Hier sind insbesondere die Firmen Ahlswede-Bau, Leder-Fiedler, OL-Weserbau, Schaper Dachtechnik, Steinert Holz und Volksbank Hameln/Stadthagen zu nennen. Auch die Freiwillige Feuerwehr Bodenwerder hat uns mit Material unterstützt. Nicht zuletzt den vielen ehrenamtlichen Helfern auf und neben der Strecke gilt unser besonderer Dank“, freute sich der 1. Vorsitzende Horst Kohlenberg nach der gelungenen Veranstaltung.red

Lukas Klingenberg vom MSC Bodenwerder fährt fehlerfrei. FOTO: Horts Kohlenberg/PR
  • Lukas Klingenberg vom MSC Bodenwerder fährt fehlerfrei. FOTO: Horts Kohlenberg/PR


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt