weather-image
Leichtathleten des VfL Bückeburg überzeugen beim Hallensportfest in Dortmund / Sprintstaffeln weiter ungeschlagen

Im Siegesrausch: Luna Bulmahn glänzt mit Vierfach-Erfolg

Leichtathletik (cwo). Bei einem Schülersportfest in der Helmut König-Halle in Dortmund sind unter 34 teilnehmenden, meist westdeutschen Vereinen, auch einige Mädchen und ein Junge des VfL Bückeburg an den Start gegangen. Die Leichtathletik-Halle mit 200 m-Rundbahn und weiteren in Tartan ausgelegten Wettkampfanlagen ist nach wie vor ein Magnet für den Leichtathletik-Nachwuchs im wettkampfarmen Winterhalbjahr.

veröffentlicht am 06.03.2007 um 00:00 Uhr

Vierfach-Siegerin in Dortmund: Luna Bulmahn. Foto: cwo

Mit zahlreichen guten Ergebnissen und Platzierungen sah die abschließende Bilanz aus Bückeburger Sicht sehr positiv aus. Die 4x50 m-Sprintstaffeln der Schülerinnen konnten ihre Erfolgsserie fortsetzen: Ganz deutlich gewannen die Schülerinnen D ihren Staffel-Lauf in 33,68 Sekunden (Oellerich, Bulmahn, Marzinowski und Lochthofen) vor Ratio Münster (35,17 s). Beim Staffel-Lauf der C-Schülerinnen wurde es für das VfL-Team nach verpatztem dritten Wechsel noch eine Zitterpartie mit glücklichem Abschluss: Der Schlussspurt der Staffel DJK SuS Brambauer I konnte mit 30,74 Sekunden zu 30,77 Sekunden ganz knapp abgewehrt werden. Somit konnten Johanna Berkenbusch, Julia Walkling, Vero Merseburger und Lea Meledszus einen weiteren Sieg für sich verbuchen. Platz fünf unter acht Staffeln erreichte die Zweitvertretung des VfL Bückeburg (Christine Salaske, Amelie Schott, Josefine Birkmann und Paulina Hildebrandt) in guten 32,66 Sekunden. Bei den Einzelwettbewerben schoss an diesem Tage aus Bückeburger Sicht Luna Bulmahn den Vogel ab. Luna kam auf vier Tagessiege bei den Schülerinnen W 8: Neben dem Staffel-Sieg gewann sie noch die Wettbewerbe 50 m-Lauf (8,7 s), Weitsprung (3,28 m) und 800 m-Lauf in 3:21,47 Minuten. In der nächsthöheren Altersklasse W 9 kam Liv Marzinowski mit 8,40 Sekunden über 50 m ganz vorn auf das Siegertreppchen. Nele Lochthofen lief in diesem Wettbewerb gute 8,96 Sekunden und glänzte im 800m-Lauf mit einem 7. Platz in 3:22,52 Minuten. Im Weitsprung-Wettbewerb landete Liv Marzinowski mit 3,65 Metern weitengleich mit der Zweitplatzierten auf Rang drei. In der Altersklasse W10 konnte Vero Merseburger wie bisher herausragende Leistungen abrufen: 50 m-Sprint in 7,88s, Weitsprung 3,87m sowie Hochsprung 1,16m. Sie kam auf dem Siegertreppchen dreimal auf Platz 2. Josefine Birkmann erreichte im 800 m-Lauf einen ausgezeichneten dritten Platz (3:17,04 Min.) Bei den C-Schülerinnen W 11 des VfL Bückeburg hatte Julia Walkling die insgesamt besten Resultate aufzuweisen: 3,97m im Weitsprung, 1,19m im Hochsprung und 8,16s für den 50 m-Lauf. Johanna Berkenbusch war ebenfalls 8,16s schnell, Lea Meledszus brauchte 8,24s. Bei den 800m-Läuferinnen waren Lea Meledszus´ 2:58,43 min überzeugend (Platz vier), Paulina Hildebrandt war mit 3:07,84 min ebenfalls schnell auf den Beinen. Anne Ewen ging als einzige Vertreterin des VfL Bückeburg bei den Schülerinnen B an den Start. Klasse waren einmal mehr ihre Ergebnisse: Platz zwei unter 28 Starterinnen auf der 60 m-Laufstrecke in 9,04 Sekunden. Außerdem sprang Anne 4,01m weit und 1,30m hoch, womit sie jeweils den Sprung auf das Podium schaffte! Als einziger "Mann" unter so viel hochkarätigen Leichtathletinnen fuhr Fynn Marzinowski mit nach Dortmund und stellte sich auf der 1000m-Meter-Strecke der Konkurrenz. Seine Zeit von 3:37,64 Minuten brachte ihn auf Platz vier.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare