weather-image
14°
Kindergarten Krankenhagen beendet Exil / Sanierungsarbeiten werden in dieser Woche abgeschlossen

Im neuen Jahr geht es zurück ins eigene Haus

Krankenhagen (who). Im Oktober ist Krankenhagens Kindergarten von einem Wasserschaden in den Sanitäranlagen überrascht worden. Weil die Renovierungsarbeiten so umfangreich waren, sind die Kinder mit ihren Erzieherinnen, aufgeteilt in zwei Gruppen, vorübergehend im Spielkreis am Sportplatz sowie im Gemeindesaal der evangelischen Kirche untergekommen. "Nach den Weihnachtsferien können wir wieder in unseren Kindergarten zurück", freuen sich alle Betroffenen jetzt schon.

veröffentlicht am 18.12.2007 um 00:00 Uhr

Die Firma Oppermann und Rein aus Lemgo hat die neuen Fliesen im

Die Handwerker haben inzwischen gründliche Arbeit geleistet. Noch in dieser Woche - und damit auch noch rechtzeitig vor Weihnachten - werden die beiden Badezimmer wieder so aussehen, als wäre gar nichts geschehen. Abgesehen davon, dass die Räume jetzt ohnehin wie ganz neu aussehen. Denn die Installateure haben komplett alle Leitungen für Wasser und Heizung neu verlegt. Dazu sind die Fliesen samt Unterkonstruktion ausgetauscht worden. Inzwischen wartet der Fliesenleger darauf, den letzten noch offenen Winkel verkleiden zu können. Und nach der abschließenden Grundreinigung steht dem Wiedereinzug nichts mehr im Wege. Die Kinder haben keine Probleme mit der Situation gehabt und sich nach dem Umzug am 29. Oktober schnell eingelebt. "Asyl" wurde ihnen im Spielkreis und im Gemeindesaal gewährt, erklärt Beate Kuklik, die Leiterin des Krankenhäger Kindergartens. Trotzdem seien alle miteinander froh, dass es bald wieder "nach Hause" gehe. Direkt nach den Weihnachtsferien, also am Montag, 7. Januar, beginnt der Kindergartenbetrieb wieder an der gewohnten Adresse Am Brink 8. Beate Kuklik und ihre Mitarbeiterinnen hoffen, dass alle Eltern daran denken werden und nicht erst Umwege fahren und das Sportheim sowie die Kirche ansteuern.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare