weather-image
15°
Auf dem Pilgerweg die Kirchen entdecken

Im Lipperland geht die Seele zu Fuß

Ob durch Wälder oder entlang an Wiesen und Feldern – das Lipperland ist bekannt für seine facettenreiche Landschaft und bietet Natur, soweit das Auge reicht. Genau der richtige Ort, um auch einmal mit sich und seinen Gedanken alleine sein zu können, Antworten auf Fragen zu finden. All dies erlebt man, wenn man sich auf eine Pilgerreise durch Südostlippe begibt. Während die einen aus religiösen Motiven pilgern, ist es für andere eher ein Abenteuer. Das, was jedoch alle miteinander verbindet, ist der Wunsch nach Selbsterfahrung.

veröffentlicht am 23.08.2012 um 16:18 Uhr

270_008_5770227_rei_104_2508_Pilgern_Klosterkirche_Blomb.jpg

Ob alleine oder in großer Gruppe – Ziel eines jeden Pilgers ist es, sich selbst zu finden, den Alltag hinter sich zu lassen und seine inneren sowie äußeren Grenzen kennen zu lernen. Dabei lernt man die Zeit – eines der wertvollsten Güter – von Neuem zu schätzen. Materielle Erfolge und Statussymbole verlieren auf dem Pilgerweg an Wert, denn die eigenen Kräfte und das neu entdeckte Ich gewinnen zunehmend an Wichtigkeit. Wem der Jakobsweg für den Anfang jedoch zu weit weg ist, der sollte in Lippe auf der 162 Kilometer langen Wegführung eine Reise zu sich selbst beginnen. Denn hier gibt es nicht nur landschaftlich, sondern mit Garantie auch viel über sich selbst zu entdecken.

Eine große Rolle beim Pilgern spielen Kirchen, die den Reisenden als spirituelle Orte und Räume dienen. Die Pilger-Wegführung in Lippe verbindet unterschiedliche Kirchen miteinander, die Zielsuchende auf ihrer Reise in Empfang nehmen. Vorbei an beeindruckenden Sehenswürdigkeiten und Baudenkmälern geht es beispielsweise auf der 18 Kilometer langen Reise von der Klosterkirche in Blomberg bis zur Evangelisch-reformierten Kirche Schwalenberg. Blomberg galt schon in der vorreformatorischen Zeit als Wallfahrtsort und ist mit der Klosterkirche das Zentrum des Weges. Auch die katholische Kilianskirche in Lügde – eine der ältesten erhaltenen romanischen Kirchen Deutschlands – lädt die Pilger zum Verweilen ein.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare