weather-image
27°
MGV Germania Volksen-Friedrichshöhe bestätigt Vorstand / 73 Sing-Einsätze

Im Juni 110-jähriges Vereinsbestehen

Volksen/ Friedrichshöhe (who). Die Feier des 110-jährigen Bestehens am 16. und 17. Juni 2007 soll der Höhepunkt des Jahres beim Männergesangverein Germania Volksen-Friedrichshöhe werden. Deshalb werden die Ehrungen der Jubilare für dieses Fest aufgespart und deshalb fehlte dieser obligate Tagesordnungspunkt während der Jahreshauptversammlungim Feuerwehr-Gerätehaus Volksen.

veröffentlicht am 18.01.2007 um 00:00 Uhr

Der wiedergewählte Germania-Vorsitzende Bernhard Pullner (l.) be

Ganz ohne Ehrungen ging es aber nicht. Soüberreichte Vorsitzender Bernhard Pullner seinem Amtsvorgänger August Schnur eine "flüssige Belohnung". Grund: Der zweite Ehrenvorsitzende neben August Hoppe hatte nur zwei Einsätze unter den 25 öffentlichen Auftritten und 48 Übungsabenden ausgelassen. Unter dem Strich hat das Sängerjahr 2006 jede Menge Stoff für die Annalen hergegeben. In gewohnt kabarettistischer Manier ließ Chronist Harry Paulinski rückblickend auch den kleinsten Sängertermin zum schillernden Ereignis der Vereinshistorie werden. Von frohen Sangesstunden, Genießen von Matjes und Auftritten bei Familienfeiern der Sangesbrüder war die Rede. "Wenn's Sängerjahr erfolgreich war, dann freue dich aufs Neue, und war's schlecht, dann erst recht", hatte der Germania-Chronist eingangs postuliert. Dazu, dass die nächsten beiden Sängerjahre genauso schön werden wie die vergangenen, soll auch der geringfügig veränderte Vorstand beitragen: 1. Vorsitzender Bernhard Pullner und Erich Sellmann als zweiter Mann; Schriftführer Andreas Kluckert, Stellvertreter Bernhard Schmidt; Kassierer Siegfried Künne, Stellvertreter Hermann Sprick; Notenwart Karl-Heinz Kampmeier, Stellvertreter Horst Papendorf. Chronist bleibt Harry Paulinski, der Bernhard Schmidt anstelle von Heinz Wißmann an der Seite hat.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare