weather-image
14°
Klazz Brothers zu Gast

Im „Hahn“ wird die Klassik verswingt

Ottenstein. „Swingin‘ the classic“ lautet das Motto, Klazz Brothers lautet der Name der Band: Erneut wirbeln Bruno Böhmer Camacho (Piano), Kilian Forster (Bass) und Tim Hahn (Schlagzeug) im Saal des Gasthauses Hahn ein hochkarätiges Programm auf die Bühne. Mit dem lang ersehnten neuen Programm in der Königsdisziplin Pianojazztrio stellen die Klazz Brothers die Meister der Klassik in ein spannendes Klanggewand. Bach, Beethoven, Schumann, Vivaldi und Khatchaturian erleben in meisterlichen virtuosen wie hochgradig emotionalen Jazz, World, Latin und Swingbearbeitungen eine neue musikalische Auferstehung. Termin: Sonntag, 6. April, ab 20 Uhr.

veröffentlicht am 28.03.2014 um 16:24 Uhr

270_008_7043034_frei102_2903_Klazz.jpg

„Klazz“ ist die musikalische Verschmelzung von Klassik und Jazz. Von den großen Komponisten wie Bach, Mozart und Beethoven weiß man, dass sie improvisierten, in Konzerten freie Kadenzen spielen konnten und somit Notiertes mit Spontanem verbanden. Die Klazz Brothers nehmen diesen Gedanken auf und führen ihn weiter. Klassische Werke bilden die Grundlage für Bearbeitungen im Sinne des Jazz – feste Form einerseits und Raum zum improvisatorischen Ausgestalten andererseits. Markenzeichen ihrer Musik ist die Auseinandersetzung mit komplexen Formen, Strukturen und Harmonien – Weiterentwicklung, Erschaffung neuer, innovativer Klangwelten, Bewahrung des ‚Alten’ im ‚Neuen’ – das sind die Klazz Brothers, die nicht zum ersten und sicher nicht zum letzten Mal im Kultur-Gasthaus auf der Hochebene zu Gast sind.

Gleiches gilt, wenn sich das Klazz-Trio bekannter Jazz-Standards annimmt. Auch hier gibt es schon oft Gehörtes völlig neu zu erleben, wenn klassische Stilelemente in die Welt des Jazz einziehen oder lateinamerikanische Rhythmen fröhliche Wiedervereinigung mit dem New Yorker Jazz feiern. Bewusst in die Tiefe gehen und gerade deswegen die Oberfläche funkeln lassen, das ist die Kunst von Klazz.

Die Klazz Brothers, im Jahr 1999 gegründet, haben sich als Crossover-Ensemble zwischen Klassik und Jazz mit ihrer ganz eigenen Musik profiliert. Mit mittlerweile elf CDs bei Sony BMG sorgten sie vor allem in der Zusammenarbeit mit den beiden kubanischen Perkussionisten Alexis Herrera Estevez und Elio Rodriguez Luis als „Cuba Percussion“ für eine Sensation im Musikleben. Die bis dahin noch nicht gekannte Verschmelzung von Klassik und kubanischer Musik spiegelte sich in zahlreichen Programmen wider. Das Ensemble ist in den klassischen Konzertsälen und Opernhäusern genauso zu Hause wie auf Jazzfestivals, in Jazzclubs – und im „Hahn“ in Ottenstein (was nichts mit Tim Hahn zu tun hat, der mit dem Gastronomen-Ehepaar weder verwandt noch verschwägert ist). Sie konzertierten unter anderem in der Semperoper Dresden, den Philharmonien in München und Berlin, Musikvereinssaal Wien und dem Esplanade Singapur.

„Swingin‘ the classic“, Konzert der Klazz Brothers im Gasthaus Hahn in Ottenstein (Marktplatz) am kommenden Sonntag, 6. April, ab 20 Uhr; Tickets im Vorverkauf (siehe Hinweis „Ticket-Service“).

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare