weather-image
28°
Einsteigerturnier zum Mini-Entscheid beim TTV Bremke

Im Banne des Zelluloidballes

Bremke. Tischtennis-Jugendwart Hans-Georg Paul hatte nichts unversucht gelassen, kräftig Werbung in der Grundschule Halle sowie mit Plakataktionen gemacht – doch genutzt hat alles nichts. Denn zum Mini-Entscheid beim TTV Bremke erschienen lediglich fünf Spieler – drei Jungen und zwei Mädchen. „Das ist die geringste Zahl, die ich in den letzten Jahren begrüßen konnte“, so der Tischtennis-Freak, der seit über 40 Jahren Trainer und „Mädchen für alles“ im Verein ist. Dennoch ließ er sich seine Enttäuschung nicht anmerken, gab er sich alle Mühe, um die erwartungsvoll sich im Saal des Gasthauses Gullert an den Tischen versammelten Einsteiger in den Sport mit dem kleinen weißen Zelluloidball einzuweisen. Zunächst stand erst einmal der Kampf gegen die Ballmaschine an, um sich mit dem Flug des Balles vertraut zu machen. „Ich habe die Maschine zunächst nur auf Vorhandschläge eingestellt“, so der Trainer, der aber auch selbst eingriff, wenn zu wenig Bälle getroffen und damit retourniert wurden.

veröffentlicht am 30.01.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 14:41 Uhr

270_008_6885093_bowe302_2801.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nach dieser Vorbereitung ging es an die fünf aufgebauten Tische. Hier war Kampf jeder gegen jeden angesagt. Während Kira und Antonia, zwei hoffnungsvolle Nachwuchstalente im Verein, als Zähler fungierten, versuchten die kleinen Spieler, ihren Gegner zu überlisten und sich damit möglichst viele Punkte und den Sieg zu sichern.

Anfänglich flogen viele Bälle zu hoch übers Netz und landeten damit hinter der Tischkante, aber später kam immer mehr Sicherheit in die Aktionen. „Mir hat es schließlich richtig Spaß gemacht“, so die achtjährige Soukayna Huri, die immerhin einen Sieg feiern konnte. Auf die gleiche Ausbeute kamen Tom Weper und Joline Heise. Ohne Niederlage blieb allein Maximilian Lang, der sich mit vier Siegen knapp vor seinem ein Jahr jüngeren Bruder Johannes durchsetzen konnte. Alle fünf, die sich zum Schluss über kleine Geschenke der Volksbank Hameln-Stadthagen freuen durften, werden den Verein am 15. März in Kirchbrak beim Samtgemeindeturnier vertreten. Hier treffen sie auf die besten Spieler der anderen Minientscheide. „Wir sind gespannt, wie sie dort abschneiden und wer sich von ihnen noch für den Kreis-, Bezirks- oder Landeswettbewerb qualifizieren kann“, so TTV-Vorsitzender Walter Resch, der von diesen Einsteigerturnieren begeistert ist. „Durch diesen Mini-Entscheid gewinnen auch wir immer wieder Einsteiger, auf die der Verein angewiesen ist, um auch in Zukunft vier Mannschaften (je zwei Herren- und Jugendteams) ins Rennen schicken zu können.“ rhs

Mit fachkundiger Hilfe trafen die Tischtennis-Anfänger schließlich den kleinen weißen Zelluloidball immer besser. rhs

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare