weather-image
TSV Eintracht Exten gegen den Tabellenzweiten SV Sachsenhagen

Im Angriff drückt der Schuh

Kreisliga (seb). Der nächste Brocken wartet auf den TSV Eintracht Exten. Die Truppe von Bernd Riesner empfängt am Sonntag den Tabellenzweiten SV Sachsenhagen.

veröffentlicht am 19.10.2007 um 00:00 Uhr

Hauke Fröhlich (vorne) geht für ein Jahr nach Australien und ste

Riesner sah am vergangenen Spieltag das beste Team in der Kreisliga. Damit meinte der Eintracht-Trainer nicht seine Elf, sondern den neuen Tabellenführer SV Union Stadthagen. "Das war ein verdienter Sieg. Wir können zurzeit unsere Ausfälle nicht kompensieren. Das macht sich gerade im Spiel nach vorne bemerkbar. Da agieren wir ohne Durchschlagskraft und ohne Ideen", so Riesner. Der Trainer glaubt, dass seine Mannen die Pleite gut weggesteckthaben und wieder top motiviert gegen den SVS auflaufen werden. "Sachsenhagen ist spielerisch nicht so stark wie Union, aber dafür agiert der Tabellenzweite sehr treffsicher", weiß Riesner. Auch am Sonntag fehlen wieder Michael Braunert, Ruzmir Mehic und Vadim Bender. Jürgen Hensel, Trainer des SV Sachsenhagen, rechnet mit einem griffigen Gegner: "Der TSV Exten steht unter Druck. Nur mit einem Sieg kann die Eintracht den Kontakt zu den Spitzenplätzen halten. Wir haben unseren Rhythmus, müssen dagegen halten und uns so teuer wie möglich verkaufen." Der SVS-Coach ist froh, dass er über einen großen Kader verfügen kann. Torwart Stephan Alms hat sich den Finger gebrochen und wird einige Wochen fehlen. Dafür stehen Tobias Mittelgöker und A-Junioren-Keeper Patrick Drews als Alternativen zur Verfügung. Hauke Fröhlich tritt sein Auslandsjahr in Australien an und steht nicht mehr zur Verfügung. "Das ist bitter, aber nun können sich die Spieler aus der zweiten Reihe beweisen. Wir werden aggressiv in die Zweikämpfe gehen und versuchen, unser Spiel durchzuziehen", meint Hensel.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare