weather-image
12°

Austauschschülerin Fiona Frances Spas feiert Weihnachten mit Familie Dittmann

Ihr erster Schnee in Meinefeld

Meinefeld (tbh). Fiona Frances Spas aus Salt Lake City in den USA hat sich um ein Schülerstipendium des Parlamentarischen Patenschafts-Programms beworben und damit dann auch gleich Erfolg gehabt. Seit einigen Monaten lebt die 17-jährige Amerikanerin nun bei Familie Dittmann im Nienstädter Ortsteil Meinefeld und besucht die zehnte Klasse des Ratsgymnasiums in Stadthagen.

veröffentlicht am 18.12.2012 um 17:40 Uhr

270_008_6058655_Ni_Austausch_1912_1_.jpg

„Du musst etwas von der Welt sehen“, hatte Spas Schwester gesagt, von der auch die Idee für den Austausch kam. Da die Schülerin den Großteil ihrer Kindheit in einem Dorf etwa 200 Kilometer von Salt Lake City entfernt verbracht hat, sei ihr der Wechsel aus der Metropole des amerikanischen Bundesstaates Utah in das ländlich geprägte Meinefeld nicht schwer gefallen. Besonders gefreut hat sie sich über den ersten Schnee, was nicht verwundert, wenn man bedenkt, dass ihre Heimatstadt vor zehn Jahren der Austragungsort der Olympischen Winterspiele war.

Am Anfang ihrer Austauschzeit stand zunächst ein Intensivkurs in Deutsch auf dem Programm. „Dafür, dass sie kein Wort Deutsch gesprochen hat, klappt das mittlerweile sehr gut“, findet Holger Dittmann. Kürzlich erhielt Spas sogar Besuch von der heimischen Bundestagsabgeordneten Katja Keul (Bündnis 90/Die Grünen), die eine Patenschaft für die Schülerin übernommen hat, und Nienstädts Bürgermeister Gerhard Widdel, der sich sofort bereit erklärte, den Gast aus den USA in seiner Gemeinde zu begrüßen.

Als Willkommensgruß überreichte Widdel der weit gereisten Schülerin einen Gastronomie-Gutschein sowie ein Informationsprospekt über Nienstädt. Keul hatte für Spas und die Austauschfamilie der Stipendiatin eine ganz besondere Überraschung. Die Bundestagsabgeordnete schenkte der 17-Jährigen eine gebundene Ausgabe des Grundgesetzes, ihrer Austauschfamilie einen Bildband über den Bundestag und lud alle zu einer Bildungsreise nach Berlin ein.

Keul war selbst vor 25 Jahren als Austauschschülerin in den USA. Sie erzählte von den Erfahrungen, die sie in dieser Zeit gesammelt, und den Bekanntschaften, die sie dort geschlossen hat. Seit ihrer Wahl in den Bundestag unterstützt die Abgeordnete das Parlamentarische Patenschafts-Programm, das weltweit das einzige zwischen Parlamenten vereinbarte Austauschprogramm, ist. Der amerikanische Kongress und der Deutsche Bundestag starteten diesen Jugendaustausch 1983 aus Anlass des 300. Jahrestages der ersten deutschen Einwanderung nach Amerika.

„Ohne das Engagement amerikanischer und deutscher Familien, die wie Sie für ein Jahr Austauschschüler oder junge Berufstätige aufnehmen, wäre dieses erfolgreiche Programm undenkbar“, dankte Keul dem Ehepaar Dittmann und auch Tochter Janica, die in der Familie den Anstoß gegeben hatte, als sie erfuhr, dass noch Gastfamilien gesucht werden. Nun bereitet sich Fiona Frances Spas mit Familie Dittmann auf das gemeinsame Weihnachtsfest vor, das ganz traditionell mit Tannenbaumschmücken und Weihnachtsbraten gefeiert werden soll.

Informationen und Kontaktanschriften zum Parlamentarischen Patenschafts-Programm können Interessierte über Keuls Regionalbüro unter katja.keul@wk.bundestag.de beziehen.

Fiona Frances Spas (Dritte von links) mit Frauke und Janica Dittmann (von links), Gerhard Widdel, Katja Keul und Holger Dittmann.

Foto: pr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt