weather-image
25°
Neue Elterninitiative wird aktiv

IGS Schaumburg mit erneutem Ablehnungsrekord

Stadthagen (jl). Neuer Anmelde- und Ablehnungsrekord an der IGS Schaumburg in Stadthagen. Die Anmeldungen haben die von 2007 in den Schatten gestellt: 539 Kinder wollten jetzt in den fünften Jahrgang, 427 dürfen es nicht. Eine Reaktion: Eine neue Elterninitiative will mit Nachdruck erreichen, dass es nächstes Jahr weitere Gesamtschulen im Kreis gibt (siehe Kasten "Zur Sache").

veröffentlicht am 04.07.2008 um 00:00 Uhr

Bereits im vergangenen Jahr hatten die Anmeldungen zum fünften Jahrgang alle vorherigen Werte übertroffen: Die Zahl 521 sorgte landesweit für Schlagzeilen. Jetzt haben die Eltern des aktuellen vierten Jahrgangs den Wert von 2007 noch einmal getoppt: 539 Kinder wurden für die fünften Klassen angemeldet. Davon mussten laut Schulleiterin Carola Pliskafast 80 Prozent oder in Zahlen ausgedrückt 427 abgelehnt werden. Pliska führte die erneuerte Steigerung in einem Gespräch mit unserer Zeitung auf die vorerst gescheiterten Neugründungen von weiteren Gesamtschulen im Kreis zurück. Der Andrang auf den Standort Stadthagen ist nach ihrer Meinung aber auch auf die sehr gute Arbeit des IGS-Kollegiums zurückzuführen. Nachdem die Ablehnungen verschickt waren, müssen die Telefone an der IGS neue Rekordwerte beim Klingeln erreicht haben. "Es haben sich sehr viele sehr enttäuschte Eltern gemeldet. Die Frustration der Eltern und Kinder ist hoch. Viele können es nicht verstehen, dass es nicht möglich war, für Schaumburg eine Sonderregelung zu schaffen und doch zum 1. August neue Gesamtschulen zu schaffen", gab Pliska den Inhalt zahlreicher Telefonate wieder. Noch einmal zu den Anmeldungen: Pliska und Kollegen haben in den Gesprächen mit den Eltern registriert, dass mehr als bisher Viertklässler mit einer sehr guten Gymnasialempfehlung an der IGS angemeldet worden sind. Als Grund dafür sei immer wieder die auf acht Jahre verkürzte Gymnasialzeit angegeben worden. Da hätten sehr viele Eltern zwischen Gymnasium und IGS geschwankt. Beachtlich ist auch der Andrang auf die Oberstufe der IGS: Für 104 Plätze im elften Jahrgang hatten sich 117 Schüler beworben. Ebenso unter Ansturm stehen die Jahrgänge sechs bis zehn: 24 sogenannte Seiteneinsteiger möchten gern von anderen Schulen an die Stadthäger Schachtstraße wechseln. In einer Pressemeldung hat die Schulleitung den Beschluss des Kreistags zur Gründung weiterer IGS begrüßt und ihre Hoffnung ausgedrückt "dass dem Elternwillen zum 1. 8. 2009 endlich Rechnung getragen wird".

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare