weather-image
16°
×

IG Metall setzt Warnstreiks fort

"Bereits am Montag setzten die Beschäftigten bei Itron (Hameln) und Kelvion (Sarstedt) Warnstreiks fort“, erklärte Karoline Kleinschmidt, erste Bevollmächtigte der IG Metall Alfeld-Hameln-Hildesheim, und kündigte weitere Warnstreiks an. Vergangene Woche hatten sich nach ihren Angaben 2640 Beschäftigte aus 14 Unternehmen der niedersächsischen Metall- und Elektroindustrie an den Warnstreiks beteiligt, die in Form von Frühschlussaktionen durchgeführt worden seien. Nach Angaben der Gewerkschaft werden im Verlauf dieser Woche bei der Aerzener Maschinenfabrik (Aerzen), Howmet Aerospace (Hildesheim), Kögel PurFerro (Alfeld), KSM Castings (Hildesheim), Lenze Automation, Lenze Drives, Lenze OP, Lenze SE sowie Lenze Vertrieb (alle Groß Berkel), Premium Stephan (Hameln), SEG Automotive (Hildesheim), Stiebel Eltron (Holzminden) und bei Transnorm System (Harsum) Warnstreiks stattfinden. „Die Beschäftigten stehen zu ihren Tarifforderungen“, betont Kleinschmidt mit Blick auf die Verhandlungsführung der Arbeitgeber in Niedersachsen. Die IG Metall fordert eine Entgelterhöhung von vier Prozent, die je nach wirtschaftlicher Situation des jeweiligen Unternehmens zur Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen oder für Maßnahmen zur Beschäftigungssicherung eingesetzt werden kann.

veröffentlicht am 09.03.2021 um 10:35 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.