weather-image
25°
Am Sonntag ruft der Berg: Klippenturmfest erstmals im Mai - keine Konkurrenz zu Volksbanklauf und Felgenfest

Idyllischer Waldgottesdienst mit südafrikanischem Pastor

Rinteln (wm/ur). Am kommenden Sonntag, 25. Mai, lädt der Rintelner Verschönerungsverein anlässlich seines 130-jährigen Bestehens zu einem besonderen Klippenturmfest ein. Damit auch viele kommen, so betonte Vorsitzender Marco Vogt ausdrücklich, als er die Plakate für das Fest drucken ließ, findet diese Veranstaltung diesmal zum ersten Mal bereits im Mai statt - "damit wir weder mit Felgenfest noch Volksbanklauf konkurrieren müssen."

veröffentlicht am 23.05.2008 um 00:00 Uhr

Ein tolles Panorama ist garantiert, wenn der Rintelner Verschöne

Der Klippenturm ist nicht nur neben der Weserbrücke ein Rintelner Wahrzeichen, sondern im weiten Umkreis wohl auch der einzige Aussichtsturm, der eine eigene Internetplattform hat und einen Rekord-Gipfelstürmer: Klippenturm-Jürgen, der seit Jahren von Bad Eilsen aus mit Kurgästen, einheimischen Begleitern oder "solo" auf die Luhdener Klippen stürmt. Der "Reinhold Messner des Schaumburger Landes" wandert seit 1999 jedes Jahr 200 Mal zum Klippenturm. Die Gäste am Sonntag erwartet ab 10.30 Uhr ein besonderes Programm, nämlich zunächst ein Waldgottesdienst mit Pastor Helmut Syska. Daran wirkt auch der Geistliche Dean Randitsheini aus dem südafrikanischen Devhula Lebova unweit der Grenze zu Zimbabwe mit, der zurzeit mit einer Delegation beim Kirchenkreis Grafschaft Schaumburg zu Gast ist - vermutlich wird damit zum ersten Mal ein farbiger Pastor auf Rintelns Hausberg an einem Gottesdienst beteiligt sein. Ab 11.30 Uhr singen die Vereinigten Chöre Rinteln und ab 12 Uhr gibt es Livemusik mit der Kapelle von Günter Fromme. Am Infomobil der Jägerschaft können sich Kinder und Jugendliche eine "Aufstiegsbelohnung" abholen. Vor dem Turm werden auf dem Platz ein Bier- und Getränkewagen, Bratwurst- und Pommes-Stand und als besondere Attraktion ein Weinstand aufgebaut sein. Wie es beim Klippenturm schon zur leckeren Tradition geworden ist, gibt es auch wieder einen herzhaften Eintopf aus der Gulaschkanone. Dazu gibt es Fischbrötchen, Schmalz- und Käsebrote zur Stärkung zwischendurch. Auch Klippenturmwirt Jörg Riechert hat sich selbstverständlich mit reichlich Speis und Trank für seine Gäste eingedeckt. Als Angebot für Senioren und andere Teilnehmer, die nicht so gut zu Fuß sind, fährt ab 9.30 Uhr ein Bus im Pendelverkehr ab Pferdemarkt, mit Haltestellen bei "Eisen Niemeyer" in der Bahnhofsstraße, am Krankenhaus und am Waldspielplatz an der Försterei Frankenburg.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare