weather-image
Riesige Sammlung mit über 2800 Arten und 25 000 Pflanzen / Am 12. und 13. Februar Beratungstage

Ideen und Orchideen: Der Berggarten ruft!

Hannover. Wie viele arme Orchideen sind wohl schon ertränkt worden auf heimischen Fensterbänken und Blumenhockern? Und wie viele mögen noch dem Untergang geweiht sein? Die exotischen Pflanzen mögen’s nicht zu nass, weil sie sonst aus dem Wurzelwerk heraus bis nach oben durchfaulen – und Fäulnis ist der größte Feind aller Orchidaceae. Doch es gibt Rat, guten Rat sogar, der nicht mal teuer ist: Die Experten des Berggartens der Herrenhäuser Gärten laden für kommenden Samstag, 12, und Sonntag, 13. Februar, jeweils von 10 bis 17 Uhr in die Schauhäuser zu Orchideenberatungstagen ein.

veröffentlicht am 05.02.2011 um 04:44 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:16 Uhr

Herrlich farbig und verführerisch: Wer sich in den Schauhäusern des Berggartens in Hannover-Herrenhausen einfindet, verliert sic
Jens Meyer

Autor

Jens Meyer Leiter Redaktion PR- und Sonderthemen zur Autorenseite

Jammerschade ist es: Da freut man sich wie ein Schneekönig über die züngelnden Blüten der Orchideen auf der Fensterbank, während da draußen noch die letzten Schneeflocken des scheidenden Winters über das Land ziehen, und plötzlich geht das wundervolle Gewächs, das doch warm und kuschelig steht, ein wie ’ne Primel (was zugegebenermaßen absonderlich klingt, weil Primeln gar nicht so oft eingehen, aber der Volksmund nimmt’s nicht immer so genau…). Da steht sie nun, die Orchidee, lässt ihre sonst glänzenden, ledrigen Blätter schlaff herabhängen und wirft die so lange haltenden Blüten zu Boden. Doch so weit muss es nicht kommen: Ein Team aus Fachleuten der Herrenhäuser Gärten weiß, wie man Orchideen perfekt pflegt und wo die Tücken liegen. Und wer, wenn nicht die Gärtner aus Herrenhausen, sollte es besser wissen? Immerhin verfügt der Berggarten über eine Orchideensammlung von Weltrang! Rund 2800 verschiedene Arten umfasst diese botanische Kostbarkeit, mehr noch: Bis zu 800 blühende Exemplare aus aller Welt sind ständig in den Schauhäusern zu bewundern – auch zurzeit wieder. Selbst Menschen, die zu Hause keine einzige Orchidee ihr Eigen nennen, haben an dieser Fülle ihren Spaß. Es ist wie ein Bad im Blütenmeer, noch dazu nicht selten mit einem verführerischen Duft versehen.

Rund 25 000 Pflanzen werden in speziellen Gewächshäusern von den Gärtnern gepflegt; viele davon werden schließlich in den Tropenhäusern gezeigt. Die Geschichte der Orchideenkultur in den Herrenhäuser Gärten reicht bis ins 19. Jahrhundert. Erste Exemplare wurden hier ab 1835 kultiviert.

Die faszinierende Familie der Orchideen begeistert Pflanzenfreunde seit fast 300 Jahren. Heute zählen sie zu den beliebtesten Zimmerpflanzen und sind in einem breiten Sortiment erhältlich. Eine Orchidee zu kaufen ist also nicht schwer, ihre Pflege gibt Anfängern wie Fortgeschrittenen jedoch oft Rätsel auf. Deshalb ist es den Experten des Berggarten-Teams wichtig, Freunden der exotischen Schönheiten, nicht nur gute Ratschläge zu geben, sondern sie für das Blütenreichtum zu begeistern. Die Beratung ist kostenlos, allein der Eintritt in den Herrenhäuser Berggarten kostet wie üblich 3,50 Euro.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt