weather-image
27°
„Cymbidien“ – Ausstellung in Hannover ab Donnerstag

Ideen rund um Orchideen: Rein ins Tropenschauhaus!

Von Saskia Gamander

veröffentlicht am 05.02.2009 um 16:24 Uhr

Orchideen – ihre Geschichte ist alt, ihre Faszination auf

Hannover. Orchidee ist nicht gleich Orchidee. Die meisten der fragil wirkenden Blüten duften nämlich nicht – diese hier schon. Die Gattung der Cymbidien ist eine Ausnahmeerscheinung in der Pflanzenwelt. Ihr würziger oder süßlicher Duft ist deutlich spürbar. Dabei büßen sie an Schönheit gegenüber ihren nicht duftenden Schwestern nichts ein, im Gegenteil: Die Cymbidien sind so selten schön, dass die Herrenhäuser Gärten im Tropenschauhaus des Berggartens ihnen eine eigene Ausstellung widmen. Feudale Blütenpracht im Winter.

Über 100 Pflanzen –

es ist wie im Paradies

Über 100 Pflanzen verwandeln das Tropenschauhaus ab dem kommenden Donnerstag, 12. Februar, bis zum 8. März in eine exotische Oase, die täglich von 9 bis 17.30 Uhr geöffnet ist.

Ein Paradies für Liebhaber von Pflanzenexoten. Was im Tropenschauhaus olfaktorisch wie optisch in Kooperation mit dem Botanischen Garten München zu einem Gesamtkunstwerk zusammengefügt worden ist, lässt Besucher Ahs und Ohs entlocken. Denn Cymbidien sind selten – zumindest auf privaten Fensterbänken. Die echten Cymbidien, die Wildarten, wurden in den vergangenen Jahrzehnten jedoch meisterhaft weiterentwickelt, sodass neue Sorten entstanden, die den Betrachter geradezu in einen Rausch versetzen.

Orchideen sind Pflanzen, die aus einer anderen Welt zu kommen sc
  • Orchideen sind Pflanzen, die aus einer anderen Welt zu kommen scheinen. Foto: sas

Oh nein, keine Angst, nicht der Rausch von Schlaf-Mohn oder Engelstrompete ist hier gemeint, sondern einzig der durch Duft und Schönheit hervorgerufene Rausch der Sinne. So und nicht anders muss wohl die vollkommene Blume aussehen. Das erkannte auch schon Konfuzius, der dieser Art der Orchidee schwärmerische Beachtung schenkte. „In den tiefen Schluchten wächst die Orchidee und hält ihren Duft nicht zurück, auch wenn niemand ihn hier zu schätzen weiß.“

Nun, so viel lässt sich sagen: Heute wissen die Menschen weltweit diese einzigartige Orchideengattung zu schätzen. In China zum Beispiel wird sie mit hohen moralischen Werten und edlem Wesen in Verbindung gebracht. Das liegt nicht allein an ihrer Schönheit, an ihrem Duft, sondern auch an ihrem seltenen Dasein innerhalb der Orchideenlandschaft. Denn mit bislang 52 Arten nimmt die Cymbidie im Kreise ihrer bislang bekannten 12 800 orchideeischen Schwestern-Arten nur einen winzigen Teil ein. Selbst die hoch angesehene Royal Horticultural Society, in Großbritannien so etwas ähnliches wie ein gottgleiches Gremium innerhalb der Garten- und Parkbesitzer, wertet die Cymbidien als besonders erachtenswert.

Eine Leidenschaft,

ein Wunderwerk

Sind sie auch: für Profigärtner eine Leidenschaft, für Hobbygärtner ein kleines Wunderwerk der Natur. Die Ausstellung im Tropenschauhaus des Berggartens Herrenhausen wird viele unterschiedliche Facetten dieser seltenen Pflanzen zeigen. Außerdem gibt es viele wertvolle Tipps zur Pflege und Vermehrung von Orchideen für all jene, die sich dann doch näher an diese Exoten heranwagen und ihnen vielleicht ja zu Hause auf der wohltemperierten Fensterbank eine kleine, neue Heimat geben wollen.

Die Ausstellung „Cymbidien – die Orchideen der Samurai“ ist nur eine von vielen Ausstellungen und Veranstaltungen rund um den Garten. Die Stadt Hannover hat das Jahr 2009 dazu auserkoren, viele weitere Events rund ums Grünen und Blühen zu veranstalten. Zu den Höhepunkten zählen unter anderem auch das Gartenfestival Herrenhausen mit „gartenvisionen“ vom 29. Mai bis 1. Juni sowie „Der Geheime Garten“, das neue Musical des Theaters für Niedersachsen, das im Gartentheater ab dem 26. Juni aufgeführt wird.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare