weather-image
17°

Marc H. (33) aus Lügde gesteht Raubmord / Zielfahnder spürten ihn auf

„Ich habe Ingrid P. getötet“

Bad Pyrmont/Bad Bergzabern (ube). Der mutmaßliche Mörder der Pyrmonter Seniorin Ingrid P. (76) sitzt seit gestern in Untersuchungshaft. Spezialkräfte der Polizeidirektion Göttingen spürten den 33 Jahre alten Mann aus Lügde in Rheinland-Pfalz auf. Um 15.30 Uhr legte Marc H. bei einer Ermittlungsrichterin im Amtsgericht Hannover ein Geständnis ab. „Er hat das ihm vorgeworfene Gewaltdelikt bei der richterlichen Vernehmung eingeräumt“, sagte Oberstaatsanwältin Irene Silinger. Aus Sicherheitskreisen erfuhr unsere Zeitung, was der Mann zum Motiv gesagt hat. Er habe das Auto der Rentnerin haben wollen, so Marc H., „aber die Frau ist nicht freiwillig ausgestiegen“.

veröffentlicht am 04.06.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 24.11.2009 um 12:32 Uhr

Gefasst: Marc H. (33) aus Lügde.

Mit einem 33 Zentimeter langen Messer stach der Mörder mehrfach in den Hals der 76-Jährigen. Ingrid P. verblutete. Der Täter handelte also aus Habgier. Das ist ein Mordmerkmal. Der Richterin erzählte Marc H., er habe mit dem Mercedes der Pyrmonterin nach Köln fahren wollen. „Dort wollte ich ein neues Leben anfangen.“ Das Auto ließ der Täter dann doch auf dem Parkplatz der Hufeland-Therme stehen – es war ihm offenbar zu blutig.

SEK nimmt Verdächtigen in Bad Bergzabern fest

Marc H. hat gestern auch behauptet: „Ich hatte nicht vor, einen Menschen zu töten.“ Stellt sich die Frage: Warum hatte er dann das Messer dabei? Auf der Flucht vor den Mordfahndern mietete sich der gelernte Heizungsbauer zuletzt in einer Pension in Bad Bergzabern ein. In den Wochen zuvor soll er sich in Frankfurt, Mannheim und Ludwigshafen herumgetrieben haben. Unbestätigten Informationen zufolge hat die Polizei den Lügder über das Internet gefunden. Marc H. soll „Power Seller“ bei „ebay“ gewesen sein. Er habe im weltweiten Netz Spuren hinterlassen, hieß es.

Der Verdächtige war von Lesern unserer Zeitung auf Fotos, die eine Überwachungskamera an der Hufeland-Therme gemacht hatte, identifiziert worden (wir berichteten). Umgehend hatte die Staatsanwaltschaft Hannover einen Haftbefehl beantragt und Zielfahnder eingesetzt. Diese Schattenmänner vermuteten den Gesuchten zunächst im Raum Köln. Dort hatte sich Marc H. zuletzt aufgehalten, dort wurden mehrere Wohnungen durchsucht.

Sechs Tage hefteten sich Fahnder an die Fersen des Lügders, dessen Lebenspartnerin hochschwanger sein soll. Am Mittwoch um 11.15 Uhr hatten sie ihn südwestlich von Mannheim entdeckt. Maskierte Kräfte eines Spezial-Einsatzkommandos (SEK) der rheinland-pfälzischen Polizei sollen ein Zimmer in der Pension „Rita“ gestürmt und den Verdächtigen festgenommen haben. Andere Quellen sagen, H. sei vor dem Postgebäude auf offener Straße überwältigt worden. Er habe keinen Widerstand geleistet, sagte ein Polizeibeamter.

Wie berichtet war Ingrid P. am 29. April überfallen worden. Die Seniorin hatte die Sauna der Hufeland-Therme besucht und war um 15.45 Uhr zu ihrem Auto gegangen. Auf dem Parkplatz verstaute Ingrid P. ihre Badetasche im Kofferraum und setzte sich dann an das Steuer ihres Mercedes. „Unmittelbar darauf stieg der Tatverdächtige in das Fahrzeug ein und stach auf die Frau ein“, sagte Oberkommissar Jörn Schedlitzki.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?