weather-image
Mehr als 2000 Besucher bei Adventsmarkt auf der Grünen Mitte

"Ich hab' schon jetzt nichts mehr"

Helpsen (sk). Winterstimmung, Schnee und Frost gab es nicht, aber den Sonnenschein haben die Helpser gern als Ersatz genommen: Mehr als 2000 Besucher zählte der 14. Adventsmarkt auf der Grünen Mitte, an dessen Organisation und Bestückung sich alle Vereine der Gemeinde und Sponsoren beteiligten.

veröffentlicht am 04.12.2007 um 00:00 Uhr

Das Kinderkarussell ist Publikumsmagnet: Auf dem Motorroller geh

"Sind wir die einzigen mit Weihnachtsmütze?" hat Jutta Gau leicht besorgt gefragt. Mit Tochter Jessica, den Enkelinnen Tjorven-Stine (3) und Inken-Runa (1) sowie besagter Kopfbedeckung strebte die Helpserin auf den Weihnachtsmarkt und das hieß, sich mitsamt Sportkarre einen Weg durch die Menschenmenge bahnen. Gegen 15 Uhr füllte sich der beliebte Markt beachtlich. Mittendrin spielte der Posaunenchor. Dahinter zog sich die "Budenstraße" bis zum Zelt, in dem Frauen vom Schützenverein und der Freiwilligen Feuerwehr Echtorf Torten und Kuchen verkauften und reißenden Absatz fanden. Der neunjährige Federico hingegen versuchte mit "heißer Ware" sein Verkäuferglück. Zu Gunsten der "Weihnachtshilfe" der Schaumburger Nachrichten hatten Federico und seine Klassenkameraden von der 2b der Grundschule Nienstädt Streichholzschachteln bunt beklebt. Diese boten sie für einen Euro auf dem "Silbertablett" an. Auch die anderen Grundschulklassen waren mit Bastelarbeiten auf dem Weihnachtsmarkt vertreten. Im vergangenen Jahr habe man auf diese Weise 350 Euro für die Aktion eingenommen, so Lehrerin Heike Kahle. Selbstgefertigtes lag hoch im Kurs. "Ich hab' schon nichts mehr", stöhnte Regina Herrmann am frühen Nachmittag. Adventskränze bot die Vorsitzende des Verein Sterntaler-Kinder an. Von der Einnahmen des Standes profitieren arme Kinder in Litauen. Buden und Essenstände waren bestens besucht. Alle Altersgruppen zog es am Sonnabend auf die Grüne Mitte. Und Jutta Gau brauchte keine Angst zu haben, mit ihrer roten Weihnachtsmütze aufzufallen. Diese gab es öfter zu sehen. Zum Beispiel am Mädchentrio Karina (11), Vanessa (10) und Corinna (8), die sich unisono für ein sportliches Mitbringsel vom Weihnachtsmarkt entschieden hatten: löchrige Diskusscheiben. Als jedoch Ernst Hartmann (81) mit seiner Kutsche erschien, gezogen von den Warmblüter Dixi und Luci, gab es für die Kinder auf dem Markt kein Halten mehr. In dem Landauer saß der Nikolaus. 285 bunte Tüten verteilte der Mann im roten Mantel an die Kinder. Der Vorrat reichteknapp. Nächstes Jahr müsse man ein paar Tüten mehr befüllen, resümierte Bürgermeister Adolf Neitsch.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt