weather-image
19°
×

Hundehalter verzweifelt an Steuererhöhung

Karl-Friedrich Meyer ist verzweifelt. Seit längerem liegt er mit den Behörden im Clinch, fühlt sich missverstanden, rumgereicht und ungerecht behandelt. Der Grund dafür ist sein knapp neunjähriger Hund Meilo, für den Meyer seit geraumer Zeit eine deutlich höhere Steuerlast zu stemmen hat. Genauer gesagt sind es 738 Euro im Jahr, die für seinen Border Collie anfallen. Für den 84-Jährigen eine zu hohe Belastung, die er nicht mehr stemmen könne, wie er sagt. Vorher bezahlte er noch 108 Euro jährlich und muss nun also eine Steigerung um 583 Prozent verkraften.

veröffentlicht am 16.04.2019 um 18:09 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige