weather-image
28°

Humor, Grusel und eine Prise Mord

Bückeburg (jp). Wo Frank Suchland liest, da werden Sitzplätze knapp.

veröffentlicht am 17.09.2007 um 00:00 Uhr

Frank Suchland

Egal ob in der Buchhandlung Scheck oder der Stadtbücherei, wer bei der Langen Nacht der Kultur Frank Suchland zuhören wollte, musste sehr zeitig eintreffen, um noch einen der begehrten Sitzplätze zu ergattern. Gleich drei verschiedene Themenschwerpunkte hatte sich der Komponist und Rezitator auf die Fahnen geschrieben: In der Buchhandlung Scheck gab es zunächst Erheiterndes unter dem Titel "Drüben im Walde hängt ein Guruh", anschließend durfte bei den "Grüßen aus der Schattenwelt" wohlig gegruselt werden. Und richtig mörderisch delikat wurde es dann in der Stadtbücherei, wo Frank Suchland unter dem Titel "Darf's ein bisschen Mord sein" kulinarische Kriminalgeschichten servierte. Begleitet wurde er dabei von Stefan Winkelhake am Piano.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare