weather-image

HSG-Reserve chancenlos

Handball (hga). Die HSG Schaumburg Nord II hat in der WSL-Oberliga ihre Außenseiterrolle beim Tabellendritten VfL Hameln II richtig ausgelebt und eine 17:39 (10:19)-Niederlage eingefahren.

veröffentlicht am 20.03.2006 um 00:00 Uhr

Ohne vier, Michael Evers, Torben Menzel, Jörg Tatje und Byron Asche fehlten, hatte der aus acht Feldspielern bestehende HSG-Kader keine Chance. "Wir waren zu leicht auszurechnen", erklärte HSG-Coach Rolf Deckert. In der ersten Hälfte hielt die HSG-Reserve bis zum 4:4 noch einigermaßen mit, dann ging es über 7:12 und 10:13 zum 10:19-Pausenrückstand. "Sie haben jeden Fehler ausgenutzt", sagte Deckert. Insgesamt erzielten die Gastgeber 15 ihrer 39 Treffer per Tempogegenstoß. Das Spiel war so früh entschieden, in Hälfte zwei ging es über 14:26 und 15:30 zum hohen 17:39-Endstand. "Das war ein Klassenunterschied", anerkannte Deckert die Leistung der Gastgeber. Am Ende ließ dann auch die Gegenwehr der HSG nach, die nun weiter tief im Abstiegskampf steckt. HSG II: Braun 6, Lübke 3, Windheim 3, Wehrhahn 2, Rene Menzel 2, Schaper 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare