weather-image
13°

HSG-Frauen im Viertelfinale

Handball (mic). Die Frauen der HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf schafften mit einem ungefährdeten 29:19-Pokaltriumph über den SSV Rodewald den Einzug in das WSL-Viertelfinale.

veröffentlicht am 13.11.2006 um 00:00 Uhr

"Das war eine klare Angelegenheit! Allerdings hat Rodewald phasenweise gut mitgespielt. Am Ende hat beim tapfer kämpfenden Gegner dann die Kraft nachgelassen", zog HSG-Trainer Dirk Riechert ein positives Resümee. Nach einem ausgeglichenen 5:5-Start setzten sich die Weserstädterinnen über ein 11:9 zum 13:10-Pausenstand ab. Die auffällige HSG-Kreisläuferin Bettina Leuteritz war erfolgreich. Nach dem Wechsel markierte die agile Tanja Wiese den 16:12-Zwischenstand. Die exzellente Torfrau Yvonne Jilg erhöhte mit einem präzisen Wurf über das gesamte Spielfeld auf 21:15. Anschließend hatte HSG-Coach Dirk Riechert, der auf die grippekranke Torjägerin Nicole Kanz verzichten musste, frühzeitig die Gelegenheit seinen "zweiten Anzug" ins Rennen zu schicken. Aus einer sattelfesten Deckung waren die klassentieferen SSV-Spielerinnen chancenlos. Damit sind die Handballerinnen der HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf für das Derby am heutigen Montag um 20.15 Uhr beim VfL Stadthagen gut gerüstet. HSG: A. Leuteritz 10, B. Leuteritz 5, Wiese 5, Yasaroglu 3, Diener 3, Evert 1, Byrohl 1, Jilg 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare