weather-image
14°
Klarer 33:8-Erfolg beim VfL Hameln

HSG-Frauen im Schongang in das Pokal-Viertelfinale

Handball (seb). Mit einem 33:8-Kantersiegüber den VfL Hameln zogen die Handballerinnen der HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf in das Viertelfinale des WSL-Pokals ein und treffen nun auf die Landesliga-Reserve des DJK BW Hildesheim.

veröffentlicht am 15.11.2007 um 00:00 Uhr

"Ich hatte mir vom Tabellenzweiten der WSL-Liga etwas mehr erwartet. Trotzdem war es eine gute Trainingseinheit mit Spielcharakter. Wir haben aus einer stabilen Abwehr viel Tempo gemacht", attestierte HSG-Trainer Axel Kliver seinem Team eine gute und geschlossene Mannschaftsleistung. Bereits nach wenigen Minuten zeichnete sich die spielerischeÜberlegenheit der Kliver-Sieben ab. Torjägerin Nicole Kanz zeigte sich treffsicher und markierte die 6:0-Führung (10.). Die VfL-Riege agierte behäbig und produzierte im Angriff viele Fehler, die die HSG zu Tempogegenstößen nutzte. Angela Baumann und Tanja Wiese erhöhten zum 12:1. Zur Pause war die Begegnung bereits entschieden. Über ein 26:6-Rückstand (45.) sind den schwerfällig und phantasielosen Gastgeberinnen insgesamt nur fünf Feldtore gelungen. Der WSL-Oberligist hatte leichtes Spiel und feierte einen souveränen 33:8-Pokaltriumph. HSG: Kanz 10 , B. Leuteritz 4, Wiese 5, Baumann 7, Yasaroglu 4, Große Lackmann 2, Evert 1.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare