weather-image
Exten-Rinteln zu Gast in Alfeld

HSG-Frauen hoffen auf den Befreiungsschlag

Handball (mic). Die Handballerinnen der HSG Exten-Rinteln kämpfen in der WSL-Oberliga als Tabellenvorletzter weiter um den Anschluss zum unteren Mittelfeld und müssen am Wochenende beim SV Alfeld bestehen.

veröffentlicht am 24.11.2007 um 00:00 Uhr

"Die Zeit der Testphase ist vorbei! Jetzt müssen Ergebnisse her. Wir wollen endlich aus der Abstiegszone raus und am Besten gleich in Alfeld punkten", fordert HSG-Neutrainer Hermann Hintze. Allerdings haben die Weserstädterinnen neben Catina Meier (Kreuzbandriss), die in der nächsten Woche operiert wird, den nächsten Dauerausfall. "Nadja Khedr ist schwanger", so Hintze, der trotzdem optimistisch an die schwere Auswärtsaufgabe herangeht. "Die Mannschaft hat Fortschritte gemacht und sich langsam aber stetig weiterentwickelt. Die Abwehr hat sich zuletzt besser bewegt und darf nicht schlafen. Jetzt müssen die Spielerinnen bloß nochim Kopf aufwachen", sagt der Coach und hofft bereits in Alfeld auf einen Befreiungsschlag. Der Aufsteiger hat sich beim Tabellensechsten einiges vorgenommen. Aufgrund des Heimrechttausches wurde die HSG-Crew von den Eichsfelderinnen zum anschließenden Frauen-Länderspiel der WM-Vorbereitung zwischen Deutschland und Schweden eingeladen. Anwurf: Samstag, 15.30 Uhr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt