weather-image

HSG verpasst Überraschung

Handball (mic). In einem spannenden und engagiert geführten Pokalkrimi zog die HSG Exten-Rinteln diesmal gegen den höherklassigen MTV Barfelde den Kürzeren und schied mit einer unglücklichen 24:25-Heimniederlage aus dem WSL-Pokal aus.

veröffentlicht am 14.11.2006 um 00:00 Uhr

"Da war kein Klassenunterschied zu sehen. Die Begegnung war absolut ausgeglichen. Natürlich war die Enttäuschung riesengroß als wir 20 Sekunden vor dem Schlusspfiff das Gegentor kassierten", ärgerte sich der total frustrierte HSG-Coach Bernd Waldera. Über ein 5:5, 8:8 und 13:13-Pausenstand konnte sich keine Mannschaft entscheiden absetzen. Daran änderte sich auch in der zweiten Hälfte wenig. Die Weserstädterinnen verteidigten in der spannenden Schlussphase eine 20:19 und 24:23-Führung. Doch mit der größeren Willenskraft im Vorwärtsgang drehte Barfelde noch das Match. HSG: Köllner 7, Chmelnick 6, Steding 2, Brembenneck 2, Pawel 2, Hücker 2, Khedr 2, Hesse 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare