weather-image
-2°
Der Tabellenzweite aus der Kreisstadt empfängt den direkten Verfolger

HSG Schaumburg Nord im Aufwind VfL Stadthagen dafür mit Problemen

Handball (mic). In der Landesliga empfängt der Tabellenzweite VfL Stadthagen die aufstrebende HSG Schaumburg-Nord zum Verfolgerduell. Dieses emotionsgeladene Derby hatte für die Fans, Spieler und Trainer schon immer einen sehr prickelnden Reiz.

veröffentlicht am 24.02.2007 um 00:00 Uhr

Der VfL Stadthagen setzt auf die Tore von Stefan Franke (l.). Fo

Am letzten Spieltag sorgte die Reserve des VfL Bad Nenndorf mit einem 28:28-Unentschieden in der Kreisstadt für Spannung im Titelkampf. "Wir wollen so lange wie möglich den Zweikampf mit dem Spitzenreiter aus Burgdorf aufrechterhalten, aber wir sind im Vergleich zur Hinserie personell tatsächlich geschwächt! Für mich ist das Match völlig offen und Schaumburg Nord mit Andre Steege sogar Favorit", nimmt VfL-Trainer Werner Eyßer geschickt den Druck von seiner Mannschaft und schiebt die Favoritenrolle zum Tabellendritten. "Das macht er immer so", schmunzelt HSG-Coach Michael Evers. "Bei uns läuft es momentan sehr gut. Die Stimmung ist ausgezeichnet und die Mannschaft befindet sich im Aufwind. Wir wollen die kleine Schwächephase der Stadthäger ausnutzen, unsere Serie fortsetzen und uns für die schmerzhafte Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren", hofft Evers. Mit einem Auswärtstriumph könnte die HSG-Crew dem interessanten zweiten Aufstiegsplatz erheblich näher kommen. Der VfL muss mit Alexander Buhre (beruflich nach Hamburg verzogen), dem Langzeitverletzten Jan-Teuvo Harting und nach dem Rückzug von Hanno Karlheim auf drei wichtige Stammakteure verzichten. Zudem steht hinter dem Einsatz von Rechtsaußen Marcel Springer (Grippe) noch ein großes Fragezeichen. "Damit fehlen mir wichtige Mosaiksteinchen im System und ich muss einige Umstellungen vornehmen! Das ist nicht so einfach", klagt Eyßer. Dagegen wird die HSG Schaumburg-Nord in Bestbesetzung auflaufen. Das Derby wird aufgrund des Stadthäger Sportlerballs, für den auch VfL-Torjäger Stefan Franke nominiert wurde, bereits am heutigen Sonnabend angepfiffen! Anwurf: Samstag, 17.45 Uhr.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare