weather-image

HSG muss vor dem Tor "kühler" werden

Handball (mic). In der WSL-Oberliga erwarten die Handballerinnen der HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf den Tabellenfünften SV Warmsen zum Duell.

veröffentlicht am 12.01.2008 um 00:00 Uhr

"Ein unbequemer Gegner, der sehr körperbetont agiert und mit der torgefährlichen Ideengeberin Annika Brückner über eine extrem starke linke Rückraumseite verfügt! Daher müssen wir in der Abwehr konzentriert und aggressiv arbeiten", warnt HSG-Trainer Axel Kliver und erwartet eine hart umkämpfte Partie. Das Hauptaugenmerk bei den Weserstädterinnen liegt aber im Angriff. Zuletzt wurden reihenweise beste Einwurfmöglichkeiten leichtfertig vergeben. "Wir müssen unsere Torchancen eindeutig besser verwerten", fordert Axel Kliver und hofft auf eine Leistungssteigerung. Kirstin Bormann ist grippegeschwächt und nicht einsatzfähig. Zudem fehlt Routinier Meike Große Lackmann. Die Kreisläuferin zog sich im Spiel gegen Liebenau einen Kreuzbandriss zu und fällt für den Rest der Saison aus. Dafür rückt Tanja Wiese wieder in den Kader und soll im Angriff für neuen Schwung sorgen. Der Tabellenzweite ist vor heimischer Kulisse klar favorisiert. Anwurf: Samstag, 18 Uhr.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare