weather-image
13°
29:30-Niederlage beim Tabellenführer

HSG geht nach einem Superspiel leer aus

Handball (mic). Im Spitzenspiel der WSL-Oberliga verliert der Neuling HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf beim Tabellenführer MTV Großenheidorn II mit einer ärgerlichen 29:30-Auswärtsniederlage.

veröffentlicht am 24.11.2008 um 00:00 Uhr

Beide Mannschaften gingen mit mächtig viel Tempo in die 60 Spielminuten. Ronny Heppner eröffnete mit dem 1:0 ein rasantes, abwechslungsreiches und zu jeder Zeit offenes Match. Am Kreis setzte sich der agile Björn Herrmann immer wieder geschickt in Szene und sorgte für manchen Siebenmeter oder netzte selber gekonnt ein. Trainer Ralph Schönemeier sah flüssigen Angriffshandball und einen überragenden Ronny Heppner mit einer traumhaften Quote. Aus zehn Versuchen erzielte der HSG-Torjäger neun Treffer. In der 24. Minute zog der HSG-Coach dann mit Martin Schuster die nächste Trumpfkarte aus dem Ärmel. Schuster glänztemit variantenreichen Würfen zur 13:12- sowie 14:13-Führung. Auch Torwart Volker Hoffmann trumpfte bei seinem Heimatverein groß auf und parierte drei von vier Strafwürfen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verwandelte der beste MTV-Werfer, Dirk Porwit, einen direkten Freiwurf zum 14:14-Pausenstand. Im zweiten Spielabschnitt wurde die Partieüber ein 20:20 und 23:23 zusehends dramatischer. Die HSG erzielte den 28:28-Ausgleich, doch Heidorns Dirk Porwit wuchtete den Ball zum 29:28 in die HSG-Maschen. In der Schlussminute nahm Schönemeier eine Auszeit und schwor seine Spieler erneut ein. Wenige Sekunden später verließ Keeper Hoffmanndas Gehäuse und die HSG brachte mit Alexander May einen siebten Feldspieler. Sofort war Björn Herrmann am Kreis frei und traf zum 29:29. Doch der Spitzenreiter reagierte schnell, zu schnell für einen Rückwechsel. Der Ball segelte über alle Weserstädter ins leere Tor zum 30:29. Oldendorfs schnelle Mitte wurde unerlaubter Weise behindert. Die fällige rote Karte blieb aus! Doch nun hatte die HSG für zehn Sekunden eine 7:5-Überzahl. Leider verfehlte der letzte Wurf das Tor der Gastgeber. HSG: Heppner 9, Schuster 5, Herrmann 5, Dorndorf 4, Ostermann 2, Wassiljew 2/2, Sokolowski 1, Peters 1.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare