weather-image
Fuhlen-Hess. Oldendorfüberfordert

HSG geht mit 22:45 unter

Handball (hoh). In der WSL-Oberliga unterstrich der Holtorfer SV seine Favoritenstellung und schickte die HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf mit einer deftigen 45:22-Packung auf die Heimreise.

veröffentlicht am 25.09.2006 um 00:00 Uhr

"Das Ergebnis sagt alles! Meine Mannschaft war nicht in der Lage, dem Gegner Paroli zu bieten. Mit gesunden Spielern hätten wir zumindest ein besseres Ergebnis erreicht," klagte HSG-Trainer Ulf Severin nach dem Debakel. Die Nienburger dominierten von Beginn an und zogen mit in 7:5 und 14:8 in Front. Nach der klaren 23:13-Pausenführung war die Messe im zweiten Spielabschnitt über ein 28:17 und 38:21 schnell gelesen. Die Holtorfer Haupttorschützen Sven Pfisterer (14 Tore) sowie Linkshänder Manuel Rasch (11 Tore) begeisterten ihre Zuschauer und feierten eine lockeren 45:22-Kantersieg. HSG: Wassiljew 6, Peters 7, Handke 4, Bersch 1, Sokolowski 1, Söhlke 1, Köpke 1, Heisterhagen 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare