weather-image
17°
Heimniederlage gegen den Tabellendrittletzten

HSG Exten-Rinteln total von der Rolle: Bitteres 14:21

Handball (mic). Ohne Schwung, Einstellung und Spielwitz wurden die Handballerinnen der HSG Exten/Rinteln beim 14:21- Heimdesaster gegen den Tabellendrittletzten HSG Lügde-Bad Pyrmont niedergewalzt.

veröffentlicht am 24.11.2008 um 00:00 Uhr

"Ich dachte wir waren im Mittelfeld der Liga angekommen, aber mit dieser Leistung müssen wir uns umorientieren. Das war richtig schlecht! Mit fünf Totalausfällen kann man kein Spiel gewinnen", ärgerte sich HSG-Trainer Hermann Hintze fürchterlich über die Art und Weise der Niederlage. Dabei lief über eine 3:1- und 4:2-Führung alles planmäßig für die Weserstädterinnen. Doch dann folgte der große Einbruch. Haarsträubende Fang-, Fuß- und Abspielfehler waren an der Tagesordnung. Die Gäste zogen zur leichten 9:5-Halbzeitführung davon. Daranänderte sich in der zweiten Hälfte über ein 10:14- und 13:17-Rückstand wenig bei den indisponierten Gastgeberinnen. "Das war beschämend. Nur Torfrau Sarah Benckendorff erreichte Normalform. Auch Coralie Hesse war bemüht. Darüber müssen wir unbedingt reden", drohte HSG-Trainer Hermann Hintzeentsprechende Maßnahmen an. HSG: Köllner 3, Chmelnik 1, Hesse 6, Hücker 4.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare