weather-image
17°
24:10-Erfolg gegen den MTV Rohrsen II

HSG Exten-Rinteln steht im Pokal-Viertelfinale

Handball (seb). Mit einem lockeren 24:10-Kantersiegüber die Landesliga-Reserve des MTV Rohrsen zogen die Handballerinnen der HSG Exten-Rinteln in das Viertelfinale des WSL-Seniorenpokals ein.

veröffentlicht am 12.11.2007 um 00:00 Uhr

"Die Mannschaft war in der Abwehr bemüht und hat die Vorgaben gut umgesetzt. Auch Sarah Benckendorff hat im Tor eine starke Vorstellung gezeigt", meinte der zufriedene HSG-Neutrainer Hermann Hintze. Beide Mannschaften begannen verhalten und geizten mit Toren. Die auffällige Sandra Köllner traf zur 2:0-Führung (10.). Lediglich bis zum 7:5-Zwischenstand konnten die harmlosen Gäste mithalten. Mit Tempo und einigen schönen Kontern zog die Hintze-Sieben zur beruhigenden 11:5-Pausenführung davon. In der 24. Spielminute erhielt Coralie Hesse eine unberechtigte rote Karte. Hesse soll der MTV-Torfrau bei einem Siebenmeter den Ballabsichtlich in das Gesicht geworfen haben. Diese fragwürdige Entscheidung der Unparteiischen brachte die HSG-Crew in Rage und löste eine Trotzreaktion aus. In Unterzahl zog Exten-Rinteln mit 15:5 in Front. Die Moral der MTV-Riege war gebrochen. Die Hintze-Sieben kontrollierte das nun einseitige Pokalmatch und feierte einen 24:10-Pokalsieg. HSG: Chmelnik 3, Köllner 10, Edeler 1, Voß 2, Hesse 1, Bode 1, Hücker 3, Pawel 2, Brill 1.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare