weather-image
-2°
Hintze-Sieben vergibt in der Schlussphase einen 19:16-Vorsprung

HSG Exten-Rinteln 20:20 beim MTV Barfelde

Handball (mic). Im Kellerduell der Frauen-WSL-Oberliga musste sich die HSG Exten-Rinteln mit einem 20:20-Remis beim Tabellenletzten MTV Barfelde begnügen.

veröffentlicht am 07.01.2008 um 00:00 Uhr

"Insgesamt bin ich mit dem Punkt recht zufrieden, auch wenn im Angriff nur viel Stückwerk war. Wir hatten mit allein fünf Latten- und Pfostentreffern etwas Wurfpech. Dazu haben wir vier Siebenmeter verballert. Dafür hat die Abwehr gut funktioniert", resümierte HSG-Trainer Hermann Hintze. Die Begegnung begann recht behäbig. Erst in der 5. Spielminute erzielte Sandra Köllner die 1:0-Führung für die HSG. Anschließend hatte die Hintze-Sieben den Gegner über ein 3:2 und 9:7 bis zur 11:9-Pausenführung bestens im Griff. Nach dem Wechsel wollten die Gastgeberinnen die Partie kippen und brachten die schläfrige HSG-Crew mit Biss in der Abwehr ins Straucheln. Dennoch markierte Coralie Hesse den 12:12-Ausgleich (40.). Die Weserstädterinnen steigerten sich, zogen mit 19:16 (56.) in Front und behaupteten eine 20:18-Führung. Barfelde kämpfte und schaffte in der spannenden Schlussphase in Überzahl noch den glücklichen, aber verdienten 20:20-Ausgleich. HSG: Voß 2, Köllner 4, Chmelnik 4, Hücker 3, Hesse 4, Bembenneck 2, Pawel 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare