weather-image
16°
×

HSG Blomberg mit 30:38 gut bedient

BIETIGHEIM. Es hätte schlimmer kommen können. Die Bundesliga-Handballerinnen der HSG Blomberg-Lippe kassierten bei der SG Bietigheim mit 30:38 (12:19) ihre erste Saisonniederlage und waren damit sogar gut bedient. Für Jens Genge kam das Resultat keinesfalls überraschend, denn der Beiratsvorsitzende der HSG hatte schon fünf Stunden vor dem Anpfiff kein gutes Gefühl: "Da können wir schon mit acht Toren Unterschied verlieren." Und er sollte Recht behalten. In den ersten zehn Minuten blieb die Mannschaft von Trainer Steffen Birkner gegen den amtierenden deutschen Meister, bei dem die Ex-Blombergerin Xenia Smits kaum Akzente setzte, sogar ohne Torerfolg. Dafür konnte das Team aus dem Lipperland in der Schlussphase, als die Gastgeberinnen deutlich einen Gang zurückschalteten, nach einen 23:35-Rückstand das Ergebnis freundlicher gestalten. Torschützinnen für die HSG, die zum neunten Mal in Folge gegen Bietigheim leer ausging, waren Myrthe Schoenaker (7/4), Ann Kynast (5), Nele Franz (4), Marie Michalczyk (4), Laura Rüffieux (3), Jenniver Murer (3), Lisa Rajes (2), Ndidi Agwunedu (1) und Isabelle Jongenelen (1). kf

veröffentlicht am 16.09.2020 um 21:37 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige