weather-image
Saisonauftakt in eigener Halle gegen die HSG Hattorf/Schwiegershausen

HS Bückeburg runderneuert: Mit fünf Neuzugängen in eine bessere Zukunft

Handball (hoh). Die vergangene Saison war für die Handballerinnen der HS Bückeburg 04 zweifellos eine Katastrophe. Der sieglose Regionalliga-Absteiger kann sich weiterhin keine großen finanziellen Sprünge in Sachen Neuverpflichtungen leisten und wird sich wiederum durch das Spieljahr zittern.

veröffentlicht am 09.09.2006 um 00:00 Uhr

Melanie Konsog (l.) agiert bei der HS Bückeburg in diesem Jahr a

Zudem wurde Trainer Torsten Baier und Manager Bernd Schramme langfristig vom Verband gesperrt. "Wir waren so gut wie abgemeldet, doch jetzt geht es uns besser", sagt HSB-Vorsitzender Bernd Schramme. Melanie Konsog und Manfred Berndt sollen die Regie auf der Bankübernehmen. "Mit den Neuzugängen Sabrina Steinmann, Caroline Everding (beide VfL Stadthagen), Nicole Sonntag (MTV Auhagen), Nina Langhorst (VfL Bad Nenndorf) und Torfrau Daniela Müller (TC Hameln) haben wir eine gute Mannschaft", ist Schramme optimistisch. Auch die Vorbereitung ist gut gelaufen. Allerdings fehlt zur Heimpremiere Außenspielerin Ljiljana Nebojan, die aus familiären Gründen in Kroatien verweilt. Außerdem wechselte die exzellente Torfrau Christina Krüger in die Handball-Bundesliga nach Wolfsburg. Hinter dem Einsatz von Stammkeeperin Martina Pante (Fußverletzung) steht noch ein Fragezeichen. "Wir werden unsnoch im Rückraum und im Tor verstärken, dann sind wir für die Saison gut gerüstet", prophezeit Schramme. Die HSG Hattorf/Schwiegershausen hat sich entsprechend auf das erste Punktspiel in Testpartien vorbereitet. Der letztjährige Tabellendritte von HSG-Trainer Frank Mai konnte mit Meike Grünewald, Amrei Sinram, Yvonne Wode und der polnischen Erstliga-Spielerin Monika Waligorska gleich vier Neuverpflichtungen melden. Ein echter Prüfstein und harter Auftaktgegner! Das Hauptaugenmerk lag zuletzt im Zusammenspiel. "ImTraining klappt das alles schon sehr gut", ist Coach Mai zufrieden. Bleibt abzuwarten, ob beide Teams bereits das vorhandene Potential zum Saisonstart ausschöpfen können. Anwurf: Samstag, 17.30 Uhr.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare