weather-image
15°

HS Bückeburg als "Königsmacher" für MTV Rohrsen

Handball (mic). In der Landesliga der Frauen empfängt der Tabellenzweite TSV Burgdorf (27:7-Punkte) den schaumburger Vertreter HS Bückeburg (24:12-Punkte) zum Kräftemessen.

veröffentlicht am 23.02.2008 um 00:00 Uhr

Die aufstrebenden Gastgeberinnen haben nach dem Ausrutscher des MTV Rohrsen (32:4-Punkte) lediglich drei Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter und hegen noch berechtigte Aufstiegsambitionen. Dagegen ist für die Bückeburgerinnen der Meisterschaftszug gnadenlos abfahren. "Wir wollen den ehemaligen Bückeburgerinnen helfen und für Rohrsen der ?Meistermacher' sein, wenn wir schon nicht selbst aufsteigen können! Ich gönne den MTV-Mädels das", sagt HSB-Vorsitzende Bernd Schramme ohne Hintergedanken. Allerdings kann sich die HSB-Crew bei den spielstarken Burgdorferinnen auf einen ganz heißen Tanz einstellen. Die Mannschaft von TSV-Trainer Thomas Löw ist bis in die Fingerspitzen motiviert und hat noch eine alte Rechnung für die knappe 34:35-Hinspielniederlage offen. "Natürlich ist der TSV Burgdorf ganz klar der Favorit und verfügt mit der bundesligaerfahrenen Lucienne Schwarz über eine brandgefährliche Werferin", meint Schramme, der sich taktisch etwas einfallen lassen wird. Am Kreis ist die wuchtige und große Sabine Pahnke ein Aktivposten. Die HSB-Crew muss im Abwehrbereich konzentriert arbeiten und zupacken. Viel wird auch von den Leistungen der Torhüterinnen Christina Krüger und Angela Seifert auf Seiten der HSB abhängen. Der Einsatz von Melanie Konsog, Nicole Domke und Jennifer Herrmann ist fraglich. Alle drei sind angeschlagen und haben Rückenprobleme. Anwurf: Samstag, 18 Uhr.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare