weather-image
24°
Rintelner bei den Landesmeisterschaften in Wilhelmshaven knapp geschlagen

Horst Schäfer wird Bezirksmeister im Fünfkampf der Altersklasse M65

Leichtathletik (cwo). Zum Saisonausklang standen für Rintelns Mehrkampf-Oldie Horst Schäfer noch einmal zwei Meisterschaften auf dem Programm. Im Rahmen eines landesoffenen Sportfestes in Nienhagen wurden die Bezirksmeisterschaften im Fünfkampf ausgetragen und in Wilhelmshaven fanden die Niedersächsischen Landesmeisterschaften in dieser Disziplin statt.

veröffentlicht am 24.09.2008 um 00:00 Uhr

Beim Diskuswurf büßte Horst Schäfer bei den Landesmeisterschafte

Bei den Bezirksmeisterschaften in Nienhagen setzte sich Horst Schäfer in seiner Altersklasse M65 bereits nach dem Weitsprung (3,87 m) und einem guten Diskuswurf (34,54 m) deutlich von der Konkurrenz ab. Seine Spitzenposition konnte er mit der besten 200-m-Sprintzeit (30,73 Sekunden) und dem weitesten Speerwurf (36,60 m) ausbauen. Im abschließenden 1.500-m-Lauf erreichte der VTR-Athlet nach 6:39,84 Minuten in der zweitschnellsten Zeit das Ziel und belegte damit in der Endabrechnung mit 1.469 Punkten unangefochten Rang eins vor Theodor Einfeld vom Post-SV Buxtehude mit 1.301 Punkten und Jürgen Heuer von der Eintracht Hildesheim mit 726 Punkten. Zu den Landesmeisterschaften in Wilhelmshaven war Schäfer als amtierender Meister mit dem Ziel angereist, seinen Vorjahrestitel der Altersklasse M65 zu verteidigen. Als ärgster Konkurrent entpuppte sich schnell Hans-Joachim Blecher von der LG Lüneburg, der gleich nach der ersten Disziplin mit einem starken Diskuswurf auf 35,69 m die Führung übernahm. An diese Weite kam Schäfer mit seinem Diskuswurf auf 33,89 m nicht heran. In den Disziplinen Weitsprung und 200-m-Sprint baute der Lüneburger seine Führung auf 136 Punkte aus. Diesen Punktevorsprung reduzierte Schäfer mit einem hervorragenden Speerwurf auf 36,93 m erheblich. Der Rintelner arbeitete sich bis auf 61 Punkte an Blecher heran und suchte die Entscheidung im abschließenden 1.500-m- Lauf. Das spannend geführte Rennen entschied Schäfer in 6:34,58 Minuten für sich, konnte den Punkterückstand aufgrund der ebenfalls guten Zeit von Blecher lediglich auf 54 Punkte reduzieren. In der Gesamtwertung errang Horst Schäfer somit mit 1.524 Punkten die Silbermedaille hinter Hans-Joachim Blecher mit 1.578 Punkten und vor Gerd Gerdes von der LG Wesermünde mit 874 Punkten.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare