weather-image
20°
×

Friedrichshagen blickt auf ruhiges Jahr zurück / Kommandomitglieder wiedergewählt

Horst Binder zum Brandmeister befördert

Friedrichshagen (rd). Ein relativ ruhiges Jahr liegt hinter der Freiwilligen Feuerwehr Friedrichshagen. Die Ortswehr wurde lediglich zu einem Hochwassereinsatz in Hemeringen, zu einem Brandeinsatz in Fuhlen und zu einer Einsatzübung in Lachem gerufen.

veröffentlicht am 17.03.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 20:41 Uhr

Mit Terminen für Übungsdienste, Kameradschafts- und Brauchtumspflege war 2010 aber gut gefüllt.

Der Wehr gehören 18 Aktive und elf Mitglieder der Altersabteilung an. 75 Mitglieder im Förderverein unterstützen die Aktivitäten der Ortswehr. Von aktiven Kameraden wurden im vergangenen Jahr 826 Stunden Dienst geleistet. Eine Änderung im Alarmplan der Stadt Hessisch Oldendorf hat zur Folge, dass die Ortswehr Friedrichshagen bereits bei „Feuer 2“ alarmiert wird.

Alle Kommandomitglieder wurden einstimmig wiedergewählt: Gruppenführer Martin Krafft, stellvertretender Gruppenführer und Sicherheitsbeauftragter Gerwin Rügge, Kassenführer George Sprenger, Schriftführer Friedrich Bode, stellvertretende Schriftführerin Petra Krafft, Gerätewart Wolfram Neitz und stellvertretender Gerätewart Thomas Neitz. Als Beisitzer vertreten Georg Lammel und Karla Neitz die Interessen der Altersabteilung und der Damen in der Ortswehr. Der Abschnittsleiter West, Jürgen Selle, zeichnete Hauptlöschmeister Wilfried Samuel und Hauptfeuerwehrmann Friedrich Bode für 40-jährige sowie die Oberfeuerwehrfrau Katja Rügge für 25-jährige aktive Dienstbeteiligung mit dem niedersächsischen Feuerwehrehrenzeichen aus.

Der stellvertretende Stadtbrandmeister Karsten Redeker ging auf die Arbeit in der Stadtfeuerwehr Hessisch Oldendorf ein und beförderte Ortsbrandmeister Horst Binder zum Brandmeister. Aus der Hand von Horst Binder erhielt Petra Krafft die Beförderungsurkunde zur Hauptfeuerwehrfrau. Für dieses Jahr stehen bereits die Termine für einen Theaterbesuch in Halvestorf, das Osterfeuer, den Umwelttag, Pufferbacken, Halloweenumzug und eine 3-Tagesfahrt fest. In ihren Grußworten hoben Ortsbürgermeister Jost Beckmann, Stadträtin Waltraud Ahrens und Bodo Adomeit als Kreistagsabgeordneter die Bedeutung der Ortswehr für die Sicherheit und das kulturelle Leben im Ort hervor.

Katja Rügge (v.l.), Petra Krafft, Wilfried Samuel, Friedrich Bode, Karsten Redeker und Horst Binder.

Foto: pr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige