weather-image
×

Jagdhornbläser feierten 20-jähriges Bestehen

Homogene Truppe

Holtensen (gro). Ihr Bestehen seit 20 Jahren feierte das Jagdhornbläsercorps Hameln-Holtensen mit befreundeten Jagdhornbläsern aus Garrel bei Cloppenburg. Im Gegensatz zu Letzteren sind die Holtenser in Rot gekleidet, womit sie ausdrücklich an die Jagdreiterei erinnern möchten. Daher war es dann auch nicht verwunderlich, dass die Feiergesellschaft einen Ausflug zum Trakehnergestüt nach Hämelschenburg machte.

veröffentlicht am 30.06.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 11:21 Uhr

Den gesellschaftlichen Höhepunkt erlebten die Jubiläumsgäste im Feuerwehrhaus in Holtensen. Heiner Westerhoff und seine neun weiteren Bläserinnen und Bläser ließen Jagdhornsignale und einige Konzertstücke erklingen und wurden dabei von den Südoldenburgern unterstützt. Wichtig sei den Holtensern die Kameradschaft, so Wes-terhoff und „Wettbewerbe sind nicht so ganz unser Ding. Dafür geht es uns umso mehr um die Pflege der alten Jagdmusikkultur in unserer homogenen Truppe.“ Seit gut zehn Jahren sind die beiden Bläsercorps befreundet und sehen sich regelmäßig einmal im Jahr, wenn die Weserbergländer Urlaub an der Thülsfelder Talsperre machen. Als Präsent hatte die Abordnung von dort unter der Leitung von Hermann Bley einiges mitgebracht. Für Beifall und lautes „Aah“ und „Ooh“ sorgte ein Korb mit einem Wildschweinschinken und dem dazugehörigen Obstler.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige