weather-image
24°
Ilona Hommel: "Möglichkeiten sind immens" / Kunden würden folgen

"Hommel-Handarbeiten" sucht Nachfolger mit pfiffigen Ideen

Stadthagen (wil). "Wir sind hier so die Anlaufstelle", sagt Ilona Hommel und blickt sich lächelnd in ihrem Laden um. Nach mehr als 20 Jahren an der Obernstraße schließt "Hommel Handarbeiten" Ende April seine Tore. Ilona Hommel geht in den Ruhestand - und ist nun auf der Suche nach einem Nachfolger.

veröffentlicht am 14.02.2007 um 00:00 Uhr

"Wir schließen aus Altersgründen", sagt Hommel, die sich einen Nachfolger mit neuen Ideen wünscht. "Unsere Kunden finden es so schade, dass wir aufhören, aber sie verstehen es auch", erklärt die Inhaberin des Handarbeitsgeschäfts. Alles begann im Jahr 1976. Damals startete Hommel in Nienstädt mit den Entwürfen von Wandteppichen zum Knüpfen und Sticken. Mit der Zeit erweiterte sie das Angebot, bis sich 1985 die Gelegenheit bot, an die Oberstraße in Stadthagen zuziehen. Seitdem hat sich der Laden aufgrund seines umfassenden Angebots einen Namen gemacht. Stickgarn, Wolle, Reißverschlüsse, Applikaturen, Häkelgarne, Kurzwaren, Stoffe, Anleitungshefte und Einrahmungen, sowie einen Nähservice - all das bietet das Handarbeitsgeschäft in gemütlicher Atmosphäre. Und die Kunden wissen das zu schätzen. Manche halten dem Geschäft seit 20 Jahren die Treue. Der Nachfolger hätte also schon einen festen Kundenstamm. Auch eine Mitarbeiterin des Geschäfts würde weitermachen. Was fehlt, ist einzig und allein ein Nachfolger. "Vielleicht zwei Freundinnen, die gemeinsam ein Geschäft aufmachen wollen", sagt Hommel. Sie würde sich freuen, wenn Jüngere die Chance nutzen würden, um sich eine Existenz aufzubauen - und so ihr Geschäft weiterführen würden. "Das Geschäft ist nicht mietgebunden, man könnte auch den Namen übernehmen und an eine andere Adresse ziehen. Wir haben unsere Kunden darauf angesprochen, und sie würden folgen. Die Möglichkeiten sind immens", sagt Hommel. Interessierte können sich bei Familie Hommel, Obernstraße 39, (05721) 7 67 37, melden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare