weather-image
14°
Vor Gericht: 59-jähriger Rentner zu 900 Euro Geldstrafe verurteilt

Holzpaletten-Dieb wird vom Sicherheitsdienst verfolgt

Rinteln (maf). Ein 59-jähriger Rentner, der zehn Holzpaletten von einem Betriebsgelände im Industriegebiet gestohlen hatte, muss nun eine Geldstrafe von 900 Euro zahlen - teure Paletten.

veröffentlicht am 03.04.2007 um 00:00 Uhr

Im Dezember 2005 befand sich ein Angestellter eines Sicherheitsdienstes auf einer abendlichen Kontrollfahrt in der Heisterbreite. An einem Grundstück hielt er an, stieg aus und sah sich auf dem Hof um. Dabei bemerkte der junge Mann einen Kastenwagen, der mit der Ladefläche und geöffneten Hecktüren an einem Stapel mit Holzpaletten stand. Als er sich mit einer Taschenlampe dem Auto näherte, stieg dessen Fahrer schnell ein und fuhr mit quietschenden Reifen davon. Der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes verfolgte den Wagen und verständigte die Polizei an. Wenig später konnte das von dem Angeklagten gesteuerte Fahrzeug in Krankenhagen gestellt werden. Die Beamten entdeckten im Kofferraum zehn Paletten und am Pullover des 59 Jahre alten Rintelners mehrere Holzsplitter. Vor Gericht bestritt der von Rechtsanwalt Gunter Mücke verteidigte Rentner den Diebstahl. Nach seiner Einlassung habe ihm vielmehr ein Bekannter die Paletten geschenkt, die er dann auf dem Hof einer anderen Firma zwischengelagert habe. Am Tattag will der Rintelner die Paletten dort abgeholt und später etwas Alkohol getrunken haben. Weil er vermutet habe, die Polizei folge ihm, sei er auf das Betriebsgelände in der Heisterbreite gefahren. Anschließend sei er geflüchtet, um sich einer Polizeikontrolle zu entziehen. Anklagevertreter Dieter Liese kommentierte diese Geschichte mit den Worten: "Hört sich an wie ein Märchen aus 1001 Nacht."

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare