weather-image
13°
JSG Rinteln/Engern schlägt die JSG Liekwegen/Nienstädt/Sülbeck 3:0

Holstein, Eckel und Hope erzielen im Derby die Tore des Spitzenreiters

Jugendfußball (gk). Die B-Junioren der JSG Rinteln/Engern besiegten im Derby die JSG Liekwegen/Nienstädt/Sülbeck mit 3:0 und machten damit einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft.

veröffentlicht am 15.05.2007 um 00:00 Uhr

Benedikt Eckel erzielte das 2:0 für die JSG Rinteln/Engern. Foto

B-Junioren-Bezirksliga: JSG Rinteln/Engern - JSG Liekwegen/Nienstädt/Sülbeck 3:0. Von Anfang an war der Spitzenreiter die tonangebende Mannschaft gegen eins mit dem letzten Aufgebot angereiste Gästeteam. Bereits in der Anfangsphase vergaben die Spieler der Hausherren diverse Einschussmöglichkeiten. Die größte Chance hatte dabei Rico Erxleben, dessen Schuss aus spitzen Winkel aber nur gegen den Pfosten klatschte. In der 12. Minute dann die längst fällige Führung durch Steffen Holstein nach einem schönen Alleingang. Kuhlmann, Hope, Eckel, Erxleben und Holstein vergaben danach Großchancen für den Tabellenführer. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, Chance an Chance für das Erxleben/Gaspar- Team und in der 52. Minute dann endlich das erlösende 2:0 durch Benedikt Eckel.Die Hasemann Elf war immer bemüht, konnte sich aber keine nennenswerten Möglichkeiten erspielen. Eine schöne Kombination zwischen Jonas Laux und Dennis Kuhlmann landete bei Christopher-William Hope und dieser markierte den Treffer zum 3:0-Endstand. C-Junioren-Bezirksoberliga: VfL Bückeburg - BW Schwalbe Tündern 2:0. Als einem Gästespieler in der 16. Minute im eigenen Strafraum der Ball an den Arm sprang, erkannte der Referee auf Strafstoß: Den von Rabia Khodr flach ins rechte Eck geschossenen Elfmeter wehrte der blau-weiße Keeper ab, auch den Nachschuss machte er zunichte. Erst in der 31. Minute fiel nach einer weiteren Standardsituation der Treffer zum 1:0 für die Obst-Elf, denn nach einem Eckball köpfte Rabia Khodr das Leder unhaltbar für den Gästekeeper ins linke Eck. In der zweiten Hälfte bot sich den Zuschauern ein anderes Bild, denn die Bückeburger kamen stärker aus der Pause zurück, machten das Spiel und forcierten auch das Angriffsspiel. Die Blau-Weißen gerieten zunehmend unter Druck. Während der Weitschuss von Wecker (37.) gerade noch vom Torsteher zur Ecke gelenkt wurde, fiel zwei Minuten später nach einem weiteren Eckstoß von der linken Seite das entscheidende 2:0, als wiederum RabiaKhodr aus kurzer Distanz das Leder über die Linie drückte.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare