weather-image
22°

Ehepaar Jendretzke feiert goldene Hochzeit in Tündern

Hohes soziales Engagement

Tündern. Vor 50 Jahren, am 5. Juli 1963, haben sich Gerda und Dieter Jendretzke das Ja-Wort gegeben. Kennengelernt haben sie sich im Bahnhofslokal Nietsche in Tündern. Vielen bekannt ist das Ehepaar von der Schmiede, die der Schmiedemeister von seinem Vater übernommen hatte. Das Gebäude existiert leider heute nicht mehr im Ortskern. Dieter Jendretzke hat auch durch langjährige Tätigkeit als Ortsbrandmeister und als Vorsitzender des Fördervereins die Freiwilligen Feuerwehr Tündern mitgeprägt. Und als aktiver Fußballspieler feierte er mit seiner Mannschaft große Erfolge. Beides sei nur möglich gewesen, weil seine Frau Gerda jederzeit seine Aktivitäten unterstützte und dahinter gestanden habe. Denn beide Eheleute zeichnet ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und sozialem Engagement sowie Fleiß und Pflichtgefühl aus. Trotzdem oder auch gerade deshalb kommt das gesellige Leben bei ihnen nie zu kurz. So sind beide in verschiedenen ortsansässigen Vereinen aktiv und auch an anderen gesellschaftlichen Ereignissen nehmen sie gern teil und sind immer gern gesehene Gäste.

veröffentlicht am 04.07.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 07:41 Uhr

270_008_6449652_wvh_Goldene_1_0407.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?