weather-image
Rintelner Jugendfeuerwehren starten den Winterwettbewerb mitüber 120 Jugendlichen

Hohenroder gewinnen das Indiaka-Turnier

Rinteln (who). "Der Wettbewerb der 17 Rintelner Jugendfeuerwehren in der Zeit von Januar bis März hat Tradition und bietet den Jugendlichen auch in dieser eher ruhigeren Zeit ein interessantes und abwechslungsreiches Angebot", erklärt der stellvertretende Stadtjugendfeuerwehrwart Daniel Jakschik.

veröffentlicht am 15.02.2007 um 00:00 Uhr

Wo ist denn der Ball? Winterspiele der Rintelner Jugendfeuerwehr

Der Startschuss zu dem dreiteiligen Wettbewerb ist in der Turnhalle der Hauptschule am Ostertor in Rinteln gefallen. 20 Gruppen meldeten sich zum "Indiaka"-Turnier an und suchten den Meister 2007. Indiaka wird fast wie Volleyball gespielt. Die Regeln sindähnlich, aber anstatt eines Volleyballs wird mit einem übergroßen Federball gespielt, der mit der flachen Hand geschlagen wird. Pro Mannschaft sind 6 Mitspieler notwendig. Nach insgesamt 40 Vorrundenspielen standen die Gruppensieger fest. Die Teams Exten 1, Engern 1, Hohenrode 1 und die Jugendfeuerwehr Strücken 2 schafften den Einzug ins Halbfinale. Anschließend brauchte es nur noch zwei Siege bis zum Meistertitel. Nach Halbfinalspielen mit einem applaudierenden Publikum war die Freude bei den Jugendfeuerwehren aus Hohenrode und Engern groß. Sie hatten den Sprung ins Finale geschafft. Jetzt hieß es Ruhe bewahren. Oberschiedsrichter Harald Westermann aus Krankenhagen pfiff das Spiel an. Schnell wurden die Schlachtrufe der Fans der Kontrahenten laut. Nach sieben nervenzerreibenden Minuten stand das Ergebnis fest: Die Jugendfeuerwehr Hohenrode gewann das Turnier mit 25:20 Punkten gegen Engern und hat somit eine gute Chance, Gesamtsieger der Winterwettbewerbe zu werden. Kontakt: Wer Interesse an Jugendfeuerwehrarbeit hat, kann sich an den jeweiligen Jugendwart des Ortes wenden. Telefonnummern können bei Markus Meier, (05262) 994989, oder auf der Homepage www.jf.rinteln.de. in Erfahrung gebracht werden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare