weather-image
13°
Lehrgang vom VfL für Trainer und Übungsleiter aus der Region Hannover / Crowdfunding bei der Volksbank

Hohe Sprünge in der Halle Süd

HAMELN. Der jetzt bereits zum vierten Mal vom VfL Hameln ausgerichtete Lehrgang richtet sich an Trampolintrainer und Übungsleiter sowie deren Turntalente aus dem Turnbezirk Hannover.

veröffentlicht am 21.08.2018 um 15:39 Uhr

In der Halle Süd trainierten die Übungsleiter und tauschten ihr Wissen aus. Foto: Wiebke Schramm/PR

Es geht darum, vereinsübergreifend die Zusammenarbeit im Trampolintraining zu vertiefen. Hier können sich Trainer und Übungsleiter austauschen und die Aktiven auch mal von anderen Trainern etwas lernen. Weiterhin können Trainingshilfen (wie z. B. eine Deckenlonge), die möglicherweise im eigenen Verein nicht vorhanden sind, genutzt werden.

An diesen Lehrgängen, die seit dreieinhalb Jahren regelmäßig dreimal im Jahr, immer im Wechsel in Hameln, Laatzen und Bodenwerder, stattfinden, nehmen inzwischen jedes Mal 25 bis 30 TurnerInnen und deren Trainer/Übungsleiter teil. Alle Teilnehmer sind sich darin einig, dass diese intensive Zusammenarbeit bereits zu guten Trainingserfolgen geführt hat. Nicht selten wird hier bei einigen Aktiven der entscheidende Impuls zum Erlernen eines neuen Sprungs gegeben. Viele Übungsleiter nehmen hier die eine oder andere Idee für ihr Heimtraining mit. Da bei diesem Multiplikatorenlehrgang nicht nur auf dem Großtrampolin gesprungen, sondern auch das Doppelminitramp und andere Turngeräte mit einbezogen werden, sind die TurnerInnen hinterher gut auf die weitere Wettkampfsaison vorbereitet.

Um die Trainingsvoraussetzungen bei weiteren Lehrgängen sowie im eigenen Vereinstraining und schließlich auch bei Wettkämpfen, die in Hameln stattfinden sollen, zu verbessern, möchte der VfL Hameln ein neues, sogenanntes Ultimate-Trampolin anschaffen. Wie mehrere andere Vereine in der Region, nutzt der VfL dafür die Crowdfunding-Plattform „viele schaffen mehr“ der Volksbank Hameln-Stadthagen. Knapp die Hälfte der benötigten Summe ist bereits zusammengekommen. Nun hoffen die Trampoliner auf weitere Unterstützer, um die 7000 Euro zu erreichen, da andernfalls alle Spenden zurückgehen und das neue Trampolin dann weiterhin ein ferner Zukunftstraum bleibt.red



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare