weather-image
27°
Wiedereröffnung: Momir Todorovski leitet das Brauhaus

Hohe Qualität, populäre Angebote, günstige Preise

Bückeburg (mig). Balkan im "Brauhaus": Spezialitäten vom Spieß, aber auch deutsche Hausmannskost und Vegetarisches wird der neue Pächter Momir Todorovski ab sofort in der Fußgängerzone anbieten. Zur Wiedereröffnung gratulierten Bürgermeister Reiner Brombach und der Geschäftsführer der Schaumburger Brauerei, Friedrich-Wilhelm Lambrecht.

veröffentlicht am 11.01.2007 um 00:00 Uhr

Will hoch hinaus: Wirt Momir Todorovski (3.v.r.) mit Bürgermeist

Mit dem "Brauhaus" eng verbunden ist vor allem ein Name: Dieter Kleen.Über elf Jahre lang hat der bekannte Wirt die Geschicke der Traditionsgststätte geleitet, Ende 2006 übernahm er dann das "Kurpark-Hotel" in Bad Eilsen. Einen neuen Pächter mit viel Erfahrung fand die Schaumburger Brauerei jetzt mit Momir Todorovski aus Minden. Der ausgebildete Koch arbeitete die letzten acht Jahre im Kartoffelhaus "Die Knolle", seit 2001 sogar in leitender Funktion. Jetzt kann Todorovski seinen Traum vom eigenen Restaurant wahrmachen. Nach kurzer Renovierung ist das "Brauhaus" ab sofort wieder geöffnet. Als erste Gäste wollten Bürgermeister Reiner Brombach und der Geschäftsführer der Schaumburger Brauerei, Friedrich-Wilhelm Lambrecht, die neu eingerichteten Räume in Augenschein zu nehmen und sich von den Qualitäten des Wirtsehepaars überzeugen. Lambrecht ist sich sicher: "Herr Todorovski ist genau der richtige Mann hier." Einigkeit auch in der Beurteilung der Innendekoration: Die neuen Gardinen und der ansprechende Tischschmuck kamen gut an. "Vor zwölf Jahren war das alles sehr historisch hier, inzwischen ist jedes Kabel neu", erinnerte sich Lambrecht. Rund 600 000 Euro mussten in diesem Zeitraum aufgewendet werden - inzwischen ist die Gaststätte hochmodern eingerichtet. Der Vertrag für das runderneuerte Haus läuft über zehn Jahre (mit Option). Geplant ist außerdem, dass Todorovski ab Dezember dieses Jahres auch den "Braukeller" übernimmt. Große Veränderungen im Konzept plant Todorovski nicht - will aber weniger auf Exklusivität, sondern vor allem auf Originalität setzen. "Gastronomie hat nicht mit übertriebenen Preisen zu tun, sondern bedeutet für mich, dass ich mich an die Charakteristik des Gebäudes und der Stadt Bückeburg anpasse", verdeutlichte der neue Wirt. Besonders wichtig ist ihm, dass seine Angebote ein hohes Maß an Qualität erreichen, dabei aber trotzdem populär sind. Hausmannskost aus der gutbürgerlichen Küche ist deshalb auch zu "erschwinglichen Preisen" zu haben. Das "Brauhaus" verfügt über 120 Sitzplätze, auf der Speisekarte finden sich neben Balkanspezialitäten vor allem deutsche Gerichte. Ausgeschenkt werden verschiedene Sorten "Schaumburger Bier" vom Fass. Neben wechselnden Tagesgerichten gibt es weitere Dienstleistungen im Bereich Feiern, Partys und Saisonbüfetts. Bewirtet werden können auch Gruppen zwischen 15 und 100 Personen. Im Sommer steht zusätzlich eine Außenterrasse zur Verfügung, außerdem elf Hotelzimmer mit Dusche, WC und Kabelfernsehen. Info: (0 57 22) 28 53 37 oder www.brauhaus-bueckeburg.info

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare