weather-image
15°
Mit zwei neuen Shows und neuen Pferden beginnt am morgigen Sonntag die neue Saison

Hofreitschule erwartet Besucheransturm

Bückeburg. Mi t den ersten Sonnenstrahlenöffnet auch die Fürstliche Hofreitschule wieder ihre Tore und lässt die prächtigen Barockhengste tanzen. Am 1. April, also am morgigen Sonntag, feiert die Hofreitschule zwei große Premieren, an denen Christin und Wolfgang Krischke mit ihrem Team und zum Teil neuen Pferden den ganzen Winter über gearbeitet haben.

veröffentlicht am 31.03.2007 um 00:00 Uhr

Die Winterpause haben Wolfgang Krischke und sein Team genutzt, u

Nach dreijähriger Aufbauarbeit ist die Hofreitschule nun "komplett", im vergangenen Sommer wurde der zweite große Marstalltrakt renoviert und restauriert und acht weitere Hengste konnten Einzug halten. Es sind nunmehr 18 Pferde, die im zu besichtigenden Marstallmuseum von ganz Nahem zu bestaunen sind und in den hochkarätigen Präsentationen und Vorführungen die barocke Reitkunst zeigen. "Neu im vierbeinigen Team ist zum Beispiel der isabell-(hellcreme-) farbene Ulysses, ein wertvoller Lusitanohengst aus Portugal, der mit seinen aquamarinblauen Augen jeden Betrachter fasziniert", ist Oberbereiterin Christin Krischkeüberzeugt. Ulysses wird von Hofbereiter Diana Krischke zum Damenreitpferd geschult, im Damensattel, wie es sich zur Barockzeit geziemte. Ein zweiter Weißgeborener, der Knabstrupperhengst "Beryll aus der Schützenden Hand", ist im Winter in den Marstall eingezogen und wird in der Hofreitschule zum Schulspringer ausgebildet. Ebenfalls aus dem emsländischen Knabstruppergestüt aus der "Schützenden Hand" stammt "Boxter", höchstprämierter Körsieger und größter Stolz seines Züchters Heinz Hackmann. Boxters Ausbildung zu "den Schulen bey der Erden" ist schon sehr weit fortgeschritten, er zeigt sein Können vornehmlich in der neuen Vorführung "Parade der Fürstenpferde", die die Geschichte der Reitkunst vor allem vor dem Hintergrund der heute vom Aussterben bedrohten Pferderassen beleuchtet. Die "Parade der Fürstenpferde"-Vorführung wird am 1. April uraufgeführt und wird dann ab Ostersonntag und Ostermontag regelmäßig am ersten und letzten Sonntag im Monat gezeigt. Die "Parade der Fürstenpferde" ist von Dauer und Preis der Reitkunstvorführung gleich, für zehn Euro kann sich ein Erwachsener einedreiviertel Stunde lang in die Barockzeit am Fürstenhofe entführen lassen, unterhaltsam moderiert zum friedvollen Klang klassischer Musik. Sechs der Hofbereiter bestreiten in authentischen Kostümen diese von Hofchoreographin Christin Krischke neu entwickelte Vorführung. Alle acht barocken Pferderassen werden zu sehen und zu vergleichen sein. Die zweite Premiere am 1. April ist die neue "Gala der Künste", die bereits weit über die Grenzen Schaumburgs hinaus berühmte Galashow der Hofreitschule - im vergangenen Jahr fast immer vor ausverkauften Reihen aufgeführt. In diesem Jahr ist die anderthalbstündige Vorführung für 15 Euro (Zusatzreihen) beziehungsweise 20 Euro auf der Haupttribünezu sehen. Mit vielen neuen, teils temperamentvollen, teils melancholischen Schaubildern, farbenfrohen Kostümen und überraschend erfrischenden Livemusikeinlagen begeisterten die Hofbereiter bei der Generalprobe am vergangenen Wochenende geladene Gäste. Wer seinen Besuch in der Hofreitschule zu einem noch nobleren Ereignis machen möchte, für den haben die Initiatoren im Winter ein ganz besonders reizvolles Ambiente geschaffen: Über dem Eingang wurde die einstige Ehrenempore zu drei stilvollen, gemütlichen Logen ausgebaut. Wer in der VIP-Lounge einer Reitkunstvorführung beiwohnen möchte, zahlt 20 Euro (Gala der Künste 40 Euro) und kann sich bei Voranmeldung auch mit einem Glas Sekt verwöhnen lassen. Dass die Vorführungen in diesem authentischen Umfeld weltweit einmalig sind, das erfuhren im vergangenen Jahr 30 000 Besucher, die die Hofreitschule besuchten. Für dieses Jahr bereitet sich die Hofreitschule auf den größten Besucheransturm seit Bestehen vor. Kartenvorbestellung, Reservierung für Kutschfahrten, Anmeldungen für die VIP- Lounge und Geschenkgutscheine sind erhältlich über die Service-Hotline: (0 57 22) 89 83 50. Übrigens: Auch die Homepage der Hofreitschule wurde vollkommen umgestaltet, das Bückeburger Unternehmen IMS hat dem kulturellen Aushängeschild Schaumburgs ein neues, würdiges Design verschafft: www.die-hofreitschule.de Termine: "Parade der Fürstenpferde": Sonntag, 1. April, 12 Uhr. "Gala der Künste": Sonntag, 1. April, 15.30 Uhr. Reitkunstvorführungen: Dienstag, 3. April, 15.30 Uhr; Karfreitag und Karsonnabend, 6. April und 7. April, 15.30 Uhr.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare