weather-image
24°

HLA-Koordinator: „Es ist geschafft“

Es ist geschafft! Unter diesem Motto des Koordinators des beruflichen Gymnasiums Norbert Deide stand die Entlassungsfeier der Handelslehranstalt Hameln.

veröffentlicht am 21.06.2017 um 13:28 Uhr

Klassenlehrer Armin Schütte dankt Kira Voges, der Jahrgangsbesten mit Durchschnittsnote 1,5, mit einem Buchgeschenk der HLA. Im Hintergrund die Band unter Ralf Stege. FotO: M. L. Truchseß

Autor:

Mara-Lena Truchseß

Dort wurden 43 Abiturienten feierlich verabschiedet. Landrat Tjark Bartels wünschte ihnen, dass sie bei sich bleiben und sich nicht verbiegen, damit sie glücklich und zufrieden sind. Sie seien durch die wirtschaftliche Ausprägung der Schule besonders gut für den Arbeitsmarkt vorbereitet.

Schulleiter Bernd Strahler hofft, die Schulabgänger auf die Herausforderungen des digitalen Zeitalters vorbereitet zu haben. Das werde beispielsweise durch das Angebot von bilingualem Unterricht, dem international anerkannten Computerführerschein ECDL und das European Business Baccalaureate Diploma (EBBD) ermöglicht. Mit dem EBBD, das den Fokus auf Wirtschaft, Europa und Mobilität legt, wurde in diesem Jahr die Abiturientin Josephine-Katharina Gabsch ausgezeichnet. Auch Landrat Tjark Bartels lobte in seiner Ansprache die exzellente Arbeit der HLA und wies darauf hin, dass insbesondere der europäische Austausch die Gesellschaft voranbringe. Der Jahrgangsleiter Christoph Bröckling verabschiedete sich ebenfalls von der HLA. Er zeigte sich stolz auf seinen letzten Abschlussjahrgang und betonte, dass alle gelernt haben mit der Knappheit, mit den Problemen umzugehen. Das scheint vor allem der Jahrgangsbesten Kira Voges gelungen zu sein. Sie wurde mit einer Buchprämie durch ihren Klassenlehrer Armin Schütte für ihr Abitur mit der Abschlussnote 1,5 geehrt.

Zum Abschluss der Entlassungsfeier bedankten sich die Jahrgangsleiter Diana Sahakyan und Nick Hunte bei der Schulleitung, den Lehrern, Mitschülern und Eltern für ihre Unterstützung und die schöne Zeit. Sie wiesen daraufhin, dass besonders die positive und lockere Atmosphäre ein Merkmal der Schule sei und diese auszeichne. Nichtsdestotrotz verabschiedeten sie sich nach den drei Jahren an der Handelslehranstalt mit einem lachenden und einem weinenden Auge unter anderem von ihrem Lieblingssatz „Das ist nicht klausurrelevant.“

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare