weather-image

Hintergrund

Bad Eilsen. Das Löschgruppenfahrzeug 10/6 (Abkürzung: LF 10/6) ist das kleinste Löschgruppenfahrzeug der deutschen Feuerwehren, das in der aktuellen DIN-Norm vorgesehen ist. Es handelt sich um eine Weiterentwicklung des derzeit noch weit verbreiteten LF 8/6.

veröffentlicht am 31.01.2008 um 00:00 Uhr

Es gibt keine wesentlichen Unterschiede zwischen den beiden Fahrzeugen, sie werden lediglich unterschiedlich bezeichnet, da beim LF 8/6 die Nennförderleistung der Pumpe nach deutscher Norm angegeben wurde (800 l/min bei 8 bar) beim LF 10/6 jedoch wird die Leistung nach neuer EN Norm angegeben (1000 l/min bei 10 bar). Insofern besteht der Unterschied primär nur in der Benennung der Fahrzeuge. Das LF 10/6 führt für einen Einsatz aber unter anderem auch mehr Schaummittel mit. Da LF 10/6 oft nur bei kleineren Feuerwehren vertreten sind, dieüber keinen Löschzug verfügen, rückt es oft allein oder gemeinsam mit den anderen dort vorhandenen Fahrzeugen, etwa MTF oder ELW 1 zu allen denkbaren Einsätzen aus. Ein LF 10/6 verfügt über eine Feuerlöschkreiselpumpe FPN 10/1000 mit einer Mindestförderleistung von 1000 l/min bei 10 bar (oft schafft diese Pumpe jedoch bedeutend mehr) und einem Wassertank mit mindestens 600 l bis maximal 1000 l nutzbarem Inhalt, wodurch auch die Ausstattung mit einer Schnellangriffseinrichtung ermöglicht wird. Im Normalfall sind zwei Sitzplätze in der Mannschaftskabine entgegen der Fahrtrichtung so eingerichtet, dass der Angriffstrupp bereits während der Alarmfahrt die Atemschutzgeräte anlegen kann, was im Einsatz wertvolle Zeit spart. Auf dem LF 10/6 befindet sich eine umfangreiche feuerwehrtechnische Beladung zur Brandbekämpfung sowie zusätzlich eine Beladung zur technischen Hilfeleistung kleineren Umfangs. Hierzu gehören ein Generator mit Beleuchtungsgeräten, eine Motorsäge und bei einigen Feuerwehren auch ein hydraulischer Rettungssatz. Somit kann das LF 10/6 auch zu Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen als erstes Fahrzeug ausrücken. Quelle: www.feuerwehr-onlineportal.de Alles an Bord: Was das Löschgruppenfahrzeug LF 10/6 leisten kann ...



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt